Jena: Barrierefreiheit im Gesundheitsamt

Die fehlende Bar­ri­ere­frei­heit im Gesund­heit­samt der Stadt Jena wird sich ein Stück ändern. Es soll für das Vorder­haus eine mobile Rampe gestellt wer­den (oder sie ist es schon) und eine Wech­sel­sprechan­lage am Ein­gang. Wie weit damit eine gute Bar­ri­ere­frei­heit hergestellt wird, wird sich dann zeigen bei dem näch­sten Besuch von uns oder anderen Eltern. Aber neben diesem beste­ht die Möglichkeit für einen Haus­be­such der Amt­särztin. Ich hoffe dies ste­ht dann auch in den Vor­ladun­gen mit drin. Schließlich, wenn es die Betrof­fe­nen nicht wis­sen, kön­nen sie diese Möglichkeit auch nicht in Anspruch nehmen.
Tag: 
Kat­e­gorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:”});
Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.