Krankenkasse: Genehmigung der Fahrtkosten (Lindenhof)

So nun kann es ab nach Berlin-Licht­en­berg, ins Sana Klinikum (Lin­den­hof), gehen. Die Fahrtkosten für den Weg hin, wie auch zurück wur­den nun, endlich, genehmigt. Eigentlich hat­ten wir gedacht, dies wird Ende Juni im Wider­spruch­sauss­chuss behan­delt. Doch sollte es erst Ende August sein, warum auch immer. Dies erfuhr tele­fonisch nach ein­er Nach­frage per Fax an die Kasse, dies­mal adressiert an die Leitung. Beim Tele­fonat legte ich noch mal den wirtschaftlichen Punkt dar, sowie die Aus­sage unser­er Klinik vor Ort. Der Brief unser­er Hausklinik ist im Schreiben auch der Grund für die Genehmi­gung, da so nachgewiesen sei, dass die Sana Klinik das nächst erre­ich­bare Kranken­haus ist für die Fragestel­lung, Anpas­sung der Beat­mungssi­t­u­a­tion mit Klärung ein­er möglichen Entwöh­nung von der Mas­chine. Doch ist die Genehmi­gung noch nicht hun­dert­prozentig richtig, da der Aufen­thalt erst in Zukun­ft ist, aber im Schreiben von einem Klinikaufen­thalt im April gere­det wir. Nun warten wir noch auf die Kor­rek­tur, dann hoffe ich, dieses The­ma hat sein Ende.
Tag: 
Recht – Pflicht
Lin­den­hof
Berlin
Kat­e­gorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:”});
Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.