Petition zu den Richtlinien der Pflegekassen

Im REHAkids wurde ich auf eine öffentliche Peti­tion zu den Richtlin­ien der Pflegekassen aufmerk­sam. Das Ziel der Peti­tion ist es, eine Nachvol­lziehbarkeit der Ein­stu­fung des Pflegebedürfti­gen zu erre­ichen, für ihn selb­st und/oder deren Ange­hörige wie Betreuer. Der erste Punkt spricht dabei die Form des Gutacht­ens bei Kindern an. Hier­bei soll erre­icht wer­den, dass wieder der Gesamtpflegeaufwand des pflegebedürfti­gen Kindes im Gutacht­en aus­gewiesen wird und der Abzugswert für das ver­gle­ich­bare gesunde Kind. Diese Sub­trak­tion: Gesamtpflegeaufwand minus Abszugswert ergeben die Pflegeminuten für die Ein­stu­fung in die Pflegestufe beim Kind. Aktuell soll/wird nur noch der Mehrbe­darf im Gutacht­en aus­gewiesen, wom­it Eltern oder die Pfle­gen­den die Begutach­tung nicht mehr ver­gle­ichen kön­nen mit ihren eige­nen Aufze­ich­nun­gen (Pflege­tage­buch).

Der zweite Teil der Peti­tion spricht alle Betrof­fene an: Es soll erre­icht wer­den, dass mit dem Bescheid über die Höhe der Pflegestufe gle­ich das Gutacht­en über die Ein­stu­fung mit geschickt wird und jed­er sofort nach­prüfen kann, was stimmt, was nicht.
Also bitte Mitun­terze­ich­nen, auch mit dem Blick auf die Reform der Pflegekassen.

So und nun der Weg zur Peti­tion.

Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.