Pflegestufe: Endlich die drei

Ein Freudensprung, endlich, wir haben sie, die Pflegestufe drei nach dem letzten Antrag und Gutachten vom MDK, rückwirkend ab dem 01. Februar 2007, also ab dem vierten Lebensjahr. Die Pflegestufe drei, das bedeutet eine bessere Anerkennung unserer Pflegesituation mit der Lady und die ist, gerade in den letzten Tagen, sehr "anspruchsvoll" geworden. Warum?

Nun, die Nachmittag sind gefüllt mit Unruhe und ständigem nach hinten Drücken, wobei ein Lagern, also ein Setzen oder Liegen, nur kurz möglich sind, zwischendrin ständiges Weinen und Husten, wodurch das Waschen, Zähneputzen, Haare kämmen, gerade am Abend, sich noch mehr in die Länge zieht als sonst (also wie beim Gutachten angegeben). Und dies nur als Beispiel.

Doch nicht vergessen, diese "neue" Pflegestufe hat jetzt nichts mit der Klage um die Drei für das dritte Lebensjahr zu tun. Die Nachricht geht zwar auch ans Gericht, doch wie es sich auswirkt, das werden wir wohl erst im Herbst erfahren.

Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});
Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.