So wird die Frühförderung in Thüringen

Früh­förderung, dass ist ein wichtiges The­ma für chro­nisch kranke und behin­derte Kinder, bis sie in die Schule kom­men. Und sie ist unge­mein wichtig, so wichtig, dass die Fachkreise meinen: Es müssten alle Ther­a­peuten fachüber­greifend zusam­me­nar­beit­en und es reicht in den meis­ten Fällen nicht aus, nur heilpäd­a­gogis­che Früh­förderung zu betreiben. Sie sollte eine kom­plexe Leis­tung aus allen grundle­gen­den Ther­a­pie sein wie der Physio‑, Ergother­a­pie, der Logopädie und der (Heil-)Pädagogik.

Doch in Thürin­gen scheint man dies nicht so zu ver­ste­hen, zumin­d­est wenn man den neuen Lan­desrah­men­ver­trag liest für die Früh­förderung. Denn nach diesem dür­fen Ther­a­peuten (Physio‑, Ergother­a­pie) nicht mehr von den Kindergärten angestellt wer­den. Sprich, dem Inten­sivkind ihre Phys­io­ther­a­peutin in der Kita müsse im Laufe des Jahres gehen und der Haus­be­such in der inte­gra­tiv­en Kita, so wird es von vie­len ver­standen, ist “ver­boten”. Ther­a­peuten wird mit der Weg­nahme der Kassen­zu­las­sung gedro­ht.

Es ist ver­ständlich, dass ein Haus­be­such nicht für jedes Kind ver­schrieben wer­den kann, doch eine solch­es Aus für die so genan­nte “medi­zinis­che Reha­bil­i­ta­tion” in den Tage­sein­rich­tun­gen ist für mich unver­ständlich. Da stellt sich mir die Frage, ob denn die behin­derten Kinder in den Tage­sein­rich­tun­gen noch erwün­scht sind oder anders gesagt: Vielle­icht ist es ein Weg, um die Ein­rich­tun­gen zu schließen, in dem man keine Ther­a­pie dort mehr anbi­eten kann für die behin­derten Kinder. Denn die Heilpäd­a­gogik alleine ist unzure­ichend, zum Beispiel, wenn es um die Ther­a­pie mit den Hil­f­s­mit­teln wie Ste­htrain­er geht oder beim Sprech- und Esstrain­ing. Und was mir auch sor­gen bere­it­et, ist nicht nur dieses Prob­lem der Phys­io­ther­a­pie, wom­it wir eine sehr gute Ther­a­peutin ver­lieren wür­den, son­dern es wird auch “indi­rekt” die Schul­rück­stel­lung abgeschafft, also im acht­en Leben­s­jahr soll es keine Früh­förderung mehr geben. Da stellt sich mir schon die Frage: Warum gibt es über­haupt noch Früh­förderung?

Update: 9.06.08: Diese Sache mit der indi­rek­ten Schul­rück­stel­lung ist vom Tisch, so wie es heißt und bei dem Prob­lem Heilmit­tel, also der Phys­io­ther­a­pie, in den Kitas strebt man, das Land Thürin­gen und Krankenkassen, eine Lösung an.

Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.