Schlagwort

Beatmungspflege

20. November 2015: “Luft zum Leben” in Berlin

Am 20. Novem­ber gibt es in Ber­lin das Semi­nar “Luft zum Leben” von der pfleg mich. Ein Semi­nar für die häus­li­che Kin­der­in­ten­siv­pfle­ge:  http://​pfleg​mich​.com/​?​p​a​g​e​_​i​d​=​1​032 Das The­ma der Ver­an­stal­tung ist das Wea­ning, also die Ent­wöh­nung von der Beatmung. Frau Kuck­hoff von der Orga­ni­sa­ti­on der Ver­an­stal­tung teil­te mir mit, dass es kos­ten­lo­se...

Tracheostoma und Intensivkind: Wer darf absaugen

Es wür­de vie­les ver­ein­fa­chen, wenn ein­fach ein „jeder“ beim Inten­siv­kind absau­gen könn­te oder dürf­te. Doch es ist nicht. Absau­gen darf die Ärz­tin / der Arztdie Gesund­heits- und Kin­der-/Kran­ken­pfle­ge­rin (nach Dele­ga­ti­on vom Arzt)wir selbst als SorgeberechtigteAlten­pfle­ge­kräf­te, wenn sie über eine Zusatz­qua­li­fi­ka­ti­on ver­fü­gen (mit Dele­ga­ti­on...

Dokumentation der Beatmungswerte – muss nicht?

In der Welt der pro­fes­sio­nel­len Pfle­ge­fach­kräf­te stell­te ich mir letz­tens die Fra­ge: Wol­len die aus­ge­bil­de­ten Fach­pfle­ge­kräf­te wirk­lich ernst genom­men wer­den mit ihrer Pro­fes­si­on? Wel­che Rol­len­bild haben die Pfle­ge­fach­kräf­te von sich? Ich will die­ser Fra­ge eine posi­ti­ve Ant­wort geben, doch mit einer der letz­ten Erfah­run­gen in einem Pfle­ge­be­trieb...

Tracheostoma: Empfehlung für die Versorgung

Für die rich­ti­ge Pfle­ge sor­gen, dass ist beim Inten­siv­kind der ers­te Grund­satz. Die rich­ti­ge Pfle­ge, dahin­ter ver­birgt sich all das Fach­wis­sen und Kön­nen für das “Hand­werk” Pfle­ge. Der BVMed hat eine Emp­feh­lung ver­öf­fent­licht für die Ver­sor­gung von tra­cheo­to­mier­ten Pati­en­ten. Ein Bro­schü­re, die nicht nur für Fach­pfle­ge­kräf­te in der Beatmungs- und...

Krankenkasse vs. Häusliche Kinderkrankenpflege: Wenn es um die Stunden geht

Wie­der­holt erle­be oder höre ich von dem “Kampf” vie­ler Fami­li­en mit ihrer Kran­ken­kas­se um die Geneh­mi­gung der ärzt­lich ver­ord­ne­ten Pfle­ge­stun­den oder den gewünsch­ten Kin­der­kran­ken­pfle­ge­dienst. Wenn die Kran­ken­kas­se wirk­lich Kos­ten spa­ren will, so mei­ne Ver­mu­tung, wäre ein “gemein­sa­mer” Weg sinnvoll. — Die Häus­li­che Kin­der­kran­ken­pfle­ge wie auch die...

Beatmungs-WG, Integration und raus aus der Wohnung

Was wird, wenn das Inten­siv­kind in das Alter kommt, wo es heißt, jetzt zie­he ich aus, mal unab­hän­gig von ihrer Pro­gno­se gedacht. Soll es eine Art Beatmungs-WG sein, ein Pfle­ge­heim? Beim Wort „Heim“ steigt so eine Art Abwehr­span­nung in mir auf. Also doch eine Beatmung-WG. Ich weiß nicht, viel­leicht muss es sich … etwas Gemisch­tes, also eine Wohn­form mit WG-Cha­rak­ter und einen Mix...

Intensivkind – Geschwister: Im Spiel

Ein Geschwis­ter­kind vom Inten­siv­kind – es ist wahr­lich kei­ne ein­fa­che Auf­ga­be. Da rede ich nicht vom The­ma “Schat­ten­kind”, wenn das Geschwis­ter­kind auf­grund die Erkran­kung des Inten­siv­kin­des wenig Auf­merk­sam­keit erhält und sei­ne Wün­sche wie Bedürf­nis­se zurück stel­len muss. Dies geht schnell, wenn die Mut­ter mit dem Inten­siv­kind lan­ge Zeit im Kran­ken­haus...

Lungenentzündung@home III.

Alles wie­der im Lot – dies wäre jetzt die pas­sen­de Rede­wen­dung. Der Sauer­stoff­kon­zen­tra­tor ist aus, die Beatmungs­ma­schi­ne arbei­tet wie­der mit den übli­chen Druck und die Lecka­ge durch die unge­block­te Tra­che­al­ka­nü­le ver­ur­sacht kei­ne ver­min­der­te Sauer­stoff­sät­ti­gung mehr. Und das Inten­siv­kind kann die letz­ten Schul­ta­ge des Jah­res in der Schu­le genie­ßen...

Lungenentzündung@home II.

Nicht alles lässt sich mana­gen in der häus­li­chen Inten­siv­kran­ken­pfle­ge – dies könn­te jetzt mein Fazit sein. Ich grei­fe vor­weg – der gest­ri­ge Abend war weit ent­fernt vom ritua­li­sier­ten Sonn­tag­abend. Kein Tat­ort, die Uhr zeig­te, jetzt wäre der Mord im Film schon gewe­sen, und die Madame offen­bar­te eine schlech­te Sauer­stoff­sät­ti­gung, trotz stei­gen­den Sauer­stoff­fluss...

Lungenentzündung@home

Zuerst war es der Start mit der Sauer­stoff­ga­be in der Nacht – die Ursa­che ist nun klar: Das Inten­siv­kind hat eine Lun­gen­ent­zün­dung und so wie die­se sich zeigt, gehört sie wohl in die Kli­nik oder sie steht kurz davor. War­um? Die Beatmung ist schwie­ri­ger gewor­den, was bedeu­tet, die Sauer­stoff­sät­ti­gung im Blut ist unzu­rei­chend trotz der Sauer­stoff­ga­be. Doch sorg­te...

// Gestal­te die außer­kli­ni­sche Inten­siv­pfle­ge mit Lebens­ver­kür­zung des Kin­des – der Suche der Iden­ti­tät im Mann-Sein in Pfle­ge darin //

Kategorien

Archive