Ein Ostergruß – ein verspäteter Dankesgruß

20180401

Für den einen ist die Fas­ten­zeit vor­bei, die Grip­pe­wel­le ebbt ab. Eini­ge wer­den auf­at­men, dass sie ver­schont  wur­den. Wir als Fami­lie erleb­ten die Wel­le direkt im Febru­ar, zumin­dest Linn und … 

Lies mehr!

Der Nikolaus grüßt vom Pflegeteam

Ges­tern, sechs Uhr mor­gens über­nahm ich “die Schicht” bis die Schul­be­glei­tung star­tet. Dabei wur­de mir ein Gruß zum Niko­laus­tag vom Pfle­ge­team über­reicht. Ein Leb­ku­chen­haus, ver­ziert mit Schrift­zü­gen der bei­den Kinder. … 

Lies mehr!

Tag der Pflege 2016

Ges­tern wur­de von @markuslauter über Twit­ter gefragt, wie ver­brin­ge ich den Tag in der Pfle­ge. Gegen 5:30 Uhr auf­ste­hen, gegen 6 Uhr den Nacht­dienst ablö­sen und dann wird die mor­gend­li­che Pfle­ge­run­de vom Inten­siv­kind begon­nen. Zuvor wird noch ein Matcha getrun­ken und über eine App ein neu­er Radio­sen­der gesucht und gestar­tet. Dabei drü­ber nach­ge­dacht, wie ich dem Pfle­ge­team vom Inten­siv­kind mei­nen Dank aus­spre­che. Einen Dank für ihre gute Arbeit. Dank dafür, dass die Tage beim Inten­siv­kind auch belas­tend sein kön­nen, wenn sie ihre Schmerz­kri­sen, die Ruhe­lo­sig­keit plagt oder die Beatmungs­ma­schi­ne alle paar Minu­ten alarmiert.

Lies mehr!

Dank – Tag der Epilepsie, Kinderhospizarbeit, des Kranken

Mädchen mit Gänsen9.2. – Tag der Epi­lep­sie, 10.2. – Tag der Kin­der­hos­piz­ar­beit, 11.2. – Tag des Kran­ken. Drei Tage, die das Inten­siv­kind, die uns betref­fen. Drei Tage, an den ich mich wie­der aus­ein­an­der­set­ze, wie schwer erkrankt unse­re Madame ist. Viel­leicht hat die­ses anein­an­der hef­ten der Tage auch ein Ziel, es ver­folgt eine Bewäl­ti­gungs­stra­te­gie. Kom­me end­lich klar mit dei­nem Leid! Die­se Tage sor­gen bei mir für Dankbarkeit.

Lies mehr!