SchlagwortHamburg

Kinderhospiz & Co.: ein Rückblick im Schatten

Die Erin­ne­run­gen an Ham­burg, die Tage im Kin­der­hos­piz, rücken lang­sam in den Hin­ter­grund, sor­tie­ren sich neu und dabei taucht dann die Angst auf: Ver­gisst man nicht etwas? Eine Erfah­rung, die viel­leicht wich­tig sei fürs Leben. Und war­um ist ein Auf­ent­halt im Kin­der­hos­piz nicht gleich gemein mit dem gän­gi­gen Begriff vom Urlaub?

Kinderhospiz & Co.: Ein Zurück aus der Sternenbrücke

Ein Lächeln und ein trä­nen­des Auge. Dies ist immer der Abschied und ges­tern war er. Es ging vom Nor­den, dem Kin­der­hos­piz “Ster­nen­brü­cke” zurück nach Jena. Wir roll­ten fast quer durch die Repu­blik und ver­ab­schie­de­ten dabei nun end­gül­tig den Som­mer durch den kal­ten Wind, der über die Auto­bahn fegte. Ein trä­nen­des Auge, hät­te man nicht län­ger dort ver­wei­len kön­nen...

8.000 – der Wert der aktiven Sterbehilfe!?

Hät­ten Sie es gedacht, für 8.000 Euro hilft Ihnen jemand, dass Sie end­lich vom Leben los­las­sen kön­nen. Ich nicht. Dass der Tod nicht kos­ten­los ist, ist mir in einer Gesell­schaft, wo das Geld ein wich­ti­ger, wenn nicht sogar der wich­tigs­te Maß­stab ist, um Wer­te zu bestim­men, bekannt. Spä­tes­tens wenn man über den Vor­sor­ge­ord­ner vom Bestat­ter aus­füllt, stellt sich die Fra­ge...

Start ins Kinderhospiz – Ist es die Pflege?

Knap­pe sechs Stun­den dau­ert die Fahrt nach Ham­burg, wenn der Asphalt frei ist, die Bau­stel­len den Fluss der fah­ren­den Karos­se­rien nicht zu sehr zusam­men­drü­cken, dass man dar­in ste­cken bleibt. Wir blie­ben ver­schont vom Still­stand. Das Kin­de hät­te es uns auch auf ihre Wei­se übel genom­men, trotz eines klei­nen Schnup­fen, der sie etwas nie­der­drück­te in den Schlaf. Und...

Kinderhospiz, Pflege und das Vierte

Ges­tern kam die Fra­ge wie­der auf bei einem Tele­fo­nat, wie es wohl all­ge­mein funk­tio­niert mit der Finan­zie­rung der Kin­der­hos­pi­ze und der feh­len­den Geneh­mi­gung der Hos­piz­pfle­ge. War­um? Nun das Kin­der­hos­piz in Tam­bach-Dietharz (Thü­rin­gen) hat jetzt sei­ne Bau­ge­neh­mi­gung bekom­men. Ein Kin­der­hos­piz bei uns in der Nähe, kei­ne zwei Stun­den in Rich­tung Thü­rin­ger...

Palliativversorgung vs. Selbsttötung

Nun, was bewegt eigent­lich einen Men­schen, der eine Maschi­ne vor­stellt für die Selbst­tö­tung? Ist es die Angst, der eige­ne Tod wür­de qual­voll kom­men oder meint die­ser Mensch, er müs­se etwas auf dem Markt brin­gen, was dem Gesund­heits­we­sen kos­ten spart? Dies, in dem die Selbst­tö­tung als ers­tes Mit­tel pro­pa­giert wird, wenn ein Mensch an einer unheil­ba­ren und schwe­ren...

Über


Ein Blog, klei­ne “Skiz­zen” aus dem Inten­siv­Zim­mer, der Füh­rung in der Pfle­ge, als pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge, dass Drum­Her­um, wie die Pfle­ge “lebt”, ihr gut tut, die Teil­ha­be wie in der Schu­le, was die Kranken‑, die Sozi­al­kas­sen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unse­rer IntensivLady …

Archive

Kategorien

Anzei­ge in eige­ner Sache
Dein Job im IntensivZimmer
Wir suchen Sie / Dich, Pfle­ge­fach­kraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stüt­zung unse­res Teams beim Intensivkind.
Inter­es­se – Schnup­pern – mehr erfah­ren – schreib uns per Mail: [email protected]​mailbox.​org oder ruf an 03641680697.

Mehr unter: Der Job & Zitronenzucker

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Meta



close-link
Newsletter