Wir Laienpfleger sind in der Krankenpflege by Jena

Pflegekraft mit Rollstuhl und Arztkoffer

Seit über 15 Jah­re ver­folgt mich ein The­ma in der Pfle­ge als Vater mei­nes Inten­siv­kin­des: Es bleibt ein Rät­sel, war­um in der häus­li­chen Inten­siv­pfle­ge, wenn die Ange­hö­ri­ge die Pfle­ge über­neh­men, nicht von Kran­ken­pfle­ge gespro­chen wird? 

Der Begriff, das Wort wer­tet die­se Pfle­ge­ar­beit doch auf. Trau­en wir Lai­en­pfle­ger uns nicht von Kran­ken­pfle­ge zu spre­chen, auch hier in Jena, da die­ser Begriff den pro­fes­sio­nel­len Pfle­ge­kräf­ten gehört?

Lies mehr!

Tracheostoma und Intensivkind: Wer darf absaugen

Es wür­de vie­les ver­ein­fa­chen, wenn ein­fach ein „jeder“ beim Inten­siv­kind absau­gen könn­te oder dürf­te. Doch es ist nicht. Absau­gen darf

  • die Ärz­tin / der Arzt
  • die Gesund­heits- und Kin­der-/Kran­ken­pfle­ge­rin (nach Dele­ga­ti­on vom Arzt)
  • wir selbst als Sorgeberechtigte
  • Alten­pfle­ge­kräf­te, wenn sie über eine Zusatz­qua­li­fi­ka­ti­on ver­fü­gen (mit Dele­ga­ti­on vom Arzt)
  • die / der Tra­cheo­s­to­ma­trä­ge­rIn selbst, wenn sie / er dazu in der Lage ist
  • geschul­te Logo­pä­din­nen / Ergo- und Phy­sio­the­ra­peu­tIn­nen (nach Dele­ga­ti­on vom Arzt?) -> sie­he bei L.O.G.O.P.A.E.D.I.S.C.H

Lies mehr!