Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

SchlagwortLebensplanung

Integrativer Kindergarten

Im Spät­som­mer die­sen Jah­res soll es soweit sein. Das Inten­siv­kind hat sei­ne Zusa­ge, oder wir haben, bekom­men für den inte­gra­ti­ven Kin­der­gar­ten mit einer Eins-zu-Eins Betreu­ung. Also heißt es jetzt Sachen packen dafür, nein erst­mal rezep­tie­ren bei der Kran­ken­kas­se, was die Madame dafür braucht, dass zwar schon vor­han­den ist, aber nicht täg­lich hin und her geschleppt...

Stadt Jena vs. Intensivkind / Studium und Kind unvereinbar

In Jena – eine Stadt, die schon seit der Wen­de immer um ihren Groß­stadt­sta­tus kämpft, ist nun klar, sie ist auch die Stadt in Deutsch­land, in der Stu­die­ren­de mit Kind ohne sozia­le Absi­che­rung blei­ben, wenn die­se in Eltern­zeit gehen oder vor dem Kind in den Schwan­ger­schafts­ur­laub und dafür ihr Stu­di­um unter­bre­chen, län­ger als 3 Monate. 

Wie können wir in Zukunft unsere Miete und Essen zahlen? (VII)

“jen­ar­beit”, die Stadt Jena blei­ben auf ihren Posi­tio­nen, so dass jetzt alle bedürf­ti­gen, beur­laub­ten Stu­den­ten kein ALG-II mehr in Jena erhal­ten, wenn sie denn hier in der Stadt woh­nen. In Wei­mar, wie Ham­burg, dort bekommt man es halt. “Jen­ar­beit” hat­te jetzt über 3 Mona­te Zeit gehabt, mei­nen Wider­spruch hier­zu zu bear­bei­ten und sie haben es nicht geschafft, somit...

ALG 2 statt Darlehen statt … (V)

Und vor­ges­tern hat mal das Rechts­amt der Stadt Jena ange­ru­fen, aber nicht das jetzt jemand auf die Idee kommt, ich bekom­me jetzt end­lich das ALG-II, nein, die woll­ten nur mei­ne Bei­trä­ge für die Kran­ken- und Pfle­ge­kas­se wissen. 

Wie können wir in Zukunft unsere Miete und Essen zahlen? (VI)

und die gan­ze Geschich­te fin­det kein Ende. Das Minis­te­ri­um in Thü­rin­gen (die Stel­le, die über jen­ar­beit steht), hat sich jen­ar­beit ange­schlos­sen, ins­be­son­de­re durch der rechts­feh­ler­haf­ten Ableh­nung der einst­wei­li­gen Anord­nung (ich berich­te­te). Für uns zum Leid, für die Stadt Jena die Bestätigung. 

Ein Brief nach dem anderen -

aber kei­ner will mir die Infor­ma­ti­on geben, dass ich Anspruch habe auf das Arbeits­lo­sen­geld. Heu­te: Der Brief­kas­ten hat­te ent­schie­den den Brief vom Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Röh­lin­ger durch sei­nen Spam­fil­ter zu las­sen. Eigent­lich woll­te ich heu­te am Blog Inten­siv­kind arbei­ten, doch ich kom­me mir gera­de vor wie in einer Nach­rich­ten­zen­tra­le, wo dann die aktu­el­len...

ALG 2 statt Darlehen statt … (III)

Irgend­wie ist mir heu­te die Lust zu allem ver­gan­gen. Es kommt ein Brief vom Anwalt … Doch ich wie­der­ho­le mich. Was mich am meis­ten stört ist die­se Igno­ranz der Stadt, ins­be­son­de­re gegen­über der Aus­sa­ge vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Arbeit und Sozia­les, dass ich ALG-II bekom­me könne. 

Wie können wir in Zukunft unsere Miete und Essen zahlen? (III)

Wie sieht die aktu­el­le Lage aus? Doch erst­mal einen Dank für die Unter­stüt­zung aller. Zwar hat der Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Röh­lin­ger bis­her noch nicht reagiert. jen­ar­beit schweigt, nein das Amt schweigt nicht, son­dern es schickt mir ges­tern ein Schrei­ben zu, dass ich auch im nächs­ten Semes­ter, ab April 2006, wei­ter­hin mei­ne Lebens­si­che­rung als Dar­le­hen erhalte.

ALG 2 statt Dalehen statt …

Also … vor zwei Wochen erhielt ich das Ergeb­nis mei­ner Peti­ti­on an den deut­schen Bun­des­tag. Die­ses ent­spricht genau dem, was ich auch gedacht habe: Laut des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Arbeit und Sozia­les steht mir ALG II zu. Eine Geset­zes­än­de­rung hal­ten sie nicht für not­wen­dig. Das Schrei­ben vom Bun­des­mi­nis­te­ri­ums ist eigent­lich nur eine Aus­for­mu­lie­rung einer...

Wie können wir in Zukunft unsere Miete und Essen zahlen? (II)

Update: als PDF-Datei der offe­ne Brief (pdf)und eine tie­fer­ge­hen­de Erklä­rung (pdf) zum, ich hof­fe, bes­se­ren Ver­ständ­nis. Update II:unter FAQ fin­det Ihr Ant­wor­ten zu Fra­gen zu die­sem The­ma. Für die Stadt­ver­wal­tung der Stadt Jena bin ich immer noch nicht ALG II berech­tigt und auch nicht geeig­net für die Sozi­al­hil­fe. Dies bedeu­tet, letzt­end­lich, ich bin für sie auch nicht...

Kaffee und Rollenverständnis

Schlecht gemah­le­ner Kaf­fee, auf die­ser Basis soll man einen Web­log schrei­ben, ins­be­son­de­re auch dann, wenn man noch Tei­le von Boh­nen zwi­schen die Zäh­ne bekommt. Schlecht gemah­len ist wie: Was für eine Rol­le neh­me ich ein: Eigent­lich beur­laub­ter Stu­dent. Doch die­se Rol­le kann ich gleich strei­chen, wenn ich das Kin­der­pfle­ge­bett neben an, im Inten­siv­Zim­mer sehe. Nun...

Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Über

Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Suche

Archiv

Neueste Beiträge

Kategorien