SchlagwortPflegende

Essen im Bett – Sondenkost verteilt

Wir lern­ten doch als Kind: Man isst nicht im Bett. Die Grün­de der Eltern dafür waren wohl eher dem Sau­ber­keits­wil­len geschul­det als dem gesund­heit­li­chen Nut­zen. Und sie hat­ten recht. Denn wen ein­mal Son­den­nah­rung ins Bett gelau­fen ist, weiß dies. Es muss sich nur die Steck­ver­bin­dung zwi­schen der Nah­rungs­son­de oder But­ton lösen vom Nah­rungs­pum­pen­sys­tem, dann fließt...

Außerklinische Intensivpflege, Angehörige und das Psychiatrische

Sind Sie als Ange­hö­ri­ger eines außer­kli­ni­schen beatme­ten Pati­en­ten auch psych­ia­trisch erkrankt? Nein!? Sie wol­len es nicht wahr­ha­ben, wie ich. Denn ich muss­te in einer Fach­ar­beit zur außer­kli­ni­schen Beatmungs­pfle­ge erfah­ren, dass dem so sei. In die­ser Arbeit wur­de nicht ein­fach aus­ge­sagt, dass Zuge­hö­ri­ge von lang­zeit­be­atme­ten Pati­en­ten psych­ia­trisch...

Pflege und sind Sie am Limit?

Sie sind ein/e “pflegende&r Angehörige/r” und wie füh­len Sie sich? Sie möch­ten lie­ber nicht auf die Fra­ge ant­wor­ten oder sie haben eine kla­re Ant­wort. Es passt ein­fach nicht in die Lebens­pla­nung, aber wenn der Pfle­ge­dienst die Regie über­nimmt, die Kos­ten – an ein Pfle­ge­heim möch­ten sie erst recht nicht denken. Trotz allem, den­ken Sie an sich – ich bin kein Fan von Tipps...

Pflegende Angehörige – gesundheitliches Risiko

Über­le­gen Sie es sich genau, wenn sie in den Job „pfle­gen­der Ange­hö­ri­ger“ ein­stei­gen möch­ten. Machen die­se Mühen, wie die stän­di­ge Bereit­schaft, wirk­lich Sinn? Wenn Sie von der Aner­ken­nung  der Gesell­schaft aus­ge­hen möch­ten: Es macht kei­nen Sinn. Aber des­halb pflegt Frau oder Mann auch nicht sein chro­nisch kran­kes Kind oder eben die Mut­ter nach einem...

Fachkraft in der Pflege

Wenn Sie in die Auto­werk­statt fah­ren, möch­ten sie sicher­lich gewiss sein, wer sich dort als Fach­kraft beti­telt, ver­fügt auch über die Aus­bil­dung hier­zu. Sagen Sie Ja? Ich hof­fe es. Was erwar­ten Sie, wenn man von einer Pfle­ge­fach­kraft spricht? Ich per­sön­lich – gut, ich kom­me aus Kran­ken­pfle­ge – sehe in einer Pfle­ge­fach­kraft eine Per­son, die eine mehr­jäh­ri­ge...

Pflege – die Armutsfalle

Pfle­ge­not­stand – dies ist die Sei­te vom Fach­kräf­te­man­gel und ver­traut man so eini­gen Ana­lys­ten mit ihren Blick auf die aktu­el­le Bun­des­po­li­tik, so rei­ten wir wei­ter in den Not­stand hin­ein. Den Ange­hö­ri­gen, ob nun mit Unter­stüt­zung vom Pfle­ge­dienst oder ohne, wenn sie die Pfle­ge über­neh­men ihrer Mut­ter oder des behin­der­ten Kin­des, trifft der Fach­kräf­te­man­gel...

Häusliche Kinderkrankenpflege im Fernsehen

Der WDR hat­te in sei­ner Sen­dung Lokal­zeit am 24.8. die häus­li­che Kin­der­kran­ken­pfle­ge the­ma­ti­siert. Ein gelun­ge­ner klei­ner TV-Bei­trag mit einem anschlie­ßen­den Inter­view des Pfle­ge­dienst­lei­ters von “Die Mobi­le”. http://​bit​.ly/​k​8​UuN Auf den 24.8. gehen, Film star­ten und Ambu­lan­ter Pfle­ge­dienst für Kin­der ankli­cken oder auf die Minu­te 11 und 38 Sekun­den...

Pflegende und das Krank

Man spürt es in der eige­nen Ver­sor­gung: Der Aus­fall von den Schwes­tern gehört zum Tages­ge­schäft und er ist nicht wenig oder anders gesagt, es ver­geht kein Monat, ohne irgend­ei­ne Bewe­gung im Dienst­plan wegen krank mit und ohne Ausfall Die Nach­richt „Pfle­gen­de häu­fi­ger krank als Durch­schnitts­ar­beit­neh­mer“(1) geht schlägt bei mir gleich in die Rich­tung Pfle­ge­not­stand, ob...

Pflege in Rituale – über die Grenze

Die Last der Pfle­ge oder ist es eben die gesund­heit­li­che Situa­ti­on des schwer kran­ken Kin­des, die einem auf­zeigt, wo die per­sön­li­chen Gren­zen lie­gen? Bei­des zeigt nicht die Gren­zen, zumin­dest mir nicht. Bes­ser gesagt, man darf die Gren­ze gar nicht sehen, denn man muss über sie gehen. Oder eben anders: Die per­sön­li­che Gren­ze kommt einem vor wie ein Kon­strukt der Angst...

Pflegeaufwand im Schwerbehindert

Der All­tag mit einem schwer­be­hin­der­ten Kind ist nicht gera­de ein­fach zu meis­tern, so hört und ließt man. Und es gibt sie, die Men­schen, die es dann doch ganz gut bewäl­ti­gen. Kennt man den All­tag, der sich glie­dert in einem hohen Pfle­ge­auf­wand, wel­cher kein per­sön­li­chen Raum mehr lässt für die eige­nen Bedürf­nis­se. Eine Belas­tung ist, alle Stun­de für irgend­was, sei es...

Update im IntensivZimmer: Pflegebett

Kin­der wach­sen, Kin­der wer­den groß und das heißt bei uns: Das eine oder ande­re (Pflege-)Hilfsmittel ist irgend­wann nicht mehr pass­ge­nau. Aktu­ell ist es das Pfle­ge­bett. Pass­ge­nau ist hier sogar noch mil­de aus­ge­druckt. Ohne ein „Update“ des Bet­tes wird die Pfle­ge zu einem gefähr­li­chen Unter­fan­gen. Dies nicht nur für die eige­ne Arbeits­wei­se, son­dern auch beim Lagern vom...

Die Suche nach stationärer Entlastung: Der Kinderpflege-Kompass

Entlastung - mit einem behinderten Kind kommt man früher oder später doch an diesen Punkt. Abhängig ist der Wille sicherlich danach, welche Pflegeumfang besteht und wie stabil die häusliche Situation an sich ist. Entlastung - als Pflegeperson kann ich nur anmerken, sich frühzeitig auch darum zu kümmern.

Kinderhospiz: Kurzzeitpflege aus und keine vollstationäre Pflege

Das dem Pal­lia­tiv­kind die Finan­zie­rung der Hos­piz­pfle­ge abge­lehnt wird, dar­an gewöhnt man sich mitt­ler­wei­le, obwohl man sich die Fra­ge stellt, war­um es dann Kinderhospiz(-dienst)e gibt und irgend­wie doch kei­ne gesi­cher­te Finan­zie­rung, zumin­dest gewin­ne ich so den Ein­druck. Und doch gibt es sie, die ande­ren Kran­ken­kas­sen, die die­se Leis­tung „Hos­piz­pfle­ge“ zahlen...

BAföG vs. Familienkredit für Pflegende

Poli­tik zau­bert doch immer mal wie­der net­te Ideen her­vor. Die Neu­es­te kommt aus dem Hau­se der jet­zi­gen Fami­li­en­mi­nis­te­rin beim Bund: der Fami­li­en­kre­dit für Pfle­gen­de. Was einem hier­bei freu­en darf, ist, es wur­de erkannt, wenn Ange­hö­ri­ge in die häus­li­che Pfle­ge ein­stei­gen sol­len: sie bekom­men finan­zi­el­le Pro­ble­me. Job und Pfle­ge sind nicht in jedem Fall...

Behinderte Kind: Die Pflege – Die Crux mit der Arbeitzeit

Fazit ist doch, so ist es mir noch in Erin­ne­rung, zufrie­den und gesund bleibt der Arbeit­neh­mer, wenn er sei­nen Arbeits­ab­lauf, sei­ne Zeit beim Job selbst gestal­ten kann, also über Pla­nungs­si­cher­heit ver­fügt, auch über die Arbeits­zei­ten hin­aus und sei­ne Auf­ga­ben sich selbst ein­tei­len kann, wann er wel­che erledigt. Und so ließt man wie­der die Bestä­ti­gung, zu lange...

woher kommen Konzentrationsstörungen”

Der All­tag und die Arbeit in der häus­li­chen Pfle­ge eines kran­ken und pfle­ge­be­dürf­ti­gen Fami­li­en­mit­glieds – etwas, was leicht über­schätzt wird wie die Aus­wir­kun­gen auf die Gesund­heit. Oder drü­cke ich es anders aus: Eine Fol­ge kann viel­leicht auch das Leid und Übel einer Kon­zen­tra­ti­ons­stö­run­gen sein. Sicher­lich, man muss sich erst­mal des Leids bewusst wer­den...

Mülleimer für Windeln

Für die Pfle­ge eines Kin­des oder Ange­hö­ri­gen und die Haus­ar­beit kann man schon sein Geld beim Händ­ler diver­ser net­ter Pro­duk­te las­sen, ange­fan­gen bei den ver­schie­dens­ten Putz­mit­teln, die sich auf bestimm­te Gegen­stän­de oder Räu­me spe­zia­li­sie­ren, über die Sei­fen oder Cremes für die ver­schie­dens­ten Lebens­la­gen vom Kind bis zum Sin­gle und nicht zu ver­ges­sen, unser...

Häusliche Krankenpflege oder Sterbebegleitung

Viel­leicht bekom­men wir des­halb kei­ne Hos­piz­pfle­ge bezahlt, weil die BKK die Kos­ten für die häus­li­che Behand­lungs­pfle­ge über­nimmt. Denn so liest man von einem bei­nah “umge­dreh­ten” Fall: Einem beatme­ten Klein­kind mit sehr gerin­ger Lebens­er­war­tung, wel­ches in eine Wohn­ge­mein­schaft für beatme­te Kin­der aus der Kli­nik ver­legt wur­de. Doch leb­te es län­ger als die...

Urlaub, Reha und der Wellness-Faktor

Es könn­te ziem­lich schief lau­fen, wenn man die Well­ness-Kuren aus dem Life­style-Maga­zin mit der Reha­bi­li­ta­ti­on von Men­schen mit Behin­de­rung gleich setzt. Obwohl, wenn man die­se “Ankün­di­gung” zur REHAB INTERNATIONAL im Mai liest, könn­te man sol­che Zusam­men­hän­ge schon bau­en. Die Über­schrift dort fragt: “Kön­nen Men­schen mit Behin­de­rung in den Urlaub fah­ren?” und im Text...

Wenn der Schlaf die Nacht nicht findet

Schla­fen Sie des Nachts gut durch? Wenn nicht, dann wis­sen Sie ja, wel­che Last man dann noch mit sich trägt, wenn man so in den Tag star­tet und vol­le Leis­tung brin­gen soll. Auf Dau­er schei­tert man, muss man. Bei vie­len Eltern mit behin­der­ten Kind ist dies aber All­tag und der Schlaf ist nicht etwa allein dadurch gestört, weil man über sei­ne Sor­gen grü­belt. Nein, viel eher ist es...

Über


Ein Blog, klei­ne “Skiz­zen” aus dem Inten­siv­Zim­mer, der Füh­rung in der Pfle­ge, als pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge, dass Drum­Her­um, wie die Pfle­ge “lebt”, ihr gut tut, die Teil­ha­be wie in der Schu­le, was die Kranken‑, die Sozi­al­kas­sen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unse­rer IntensivLady …

Archive

Kategorien

Anzei­ge in eige­ner Sache
Dein Job im IntensivZimmer
Wir suchen Sie / Dich, Pfle­ge­fach­kraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stüt­zung unse­res Teams beim Intensivkind.
Inter­es­se – Schnup­pern – mehr erfah­ren – schreib uns per Mail: [email protected]​mailbox.​org oder ruf an 03641680697.

Mehr unter: Der Job & Zitronenzucker

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Meta

Linn und ihre Familie braucht dringend eine Pflegefachkraft!
Hilf uns!
close-image


close-link
Newsletter