Brief um des Briefes willen

Jetzt habe ich den Start ins neue Jahr ver­daut und das Ärger­nis mit der Stadt Jena geht wei­ter. Der Ober­bür­ger­meis­ter ver­steht schein­bar nicht, was mit Beur­lau­bung im Stu­di­um gemeint ist laut einer Äuße­rung. Er sieht dar­in wohl etwas ande­res als eine Unter­bre­chung des Stu­di­ums. Zumin­dest wer­de ich nicht schlau aus sei­ner Aus­drucks­wei­se. Tja, viel­leicht denkt er an sei­nen Jah­res­ur­laub dabei. Ich wür­de die­ses auch ger­ne so ver­ste­hen und ver­le­ben mit einem Inten­siv­kind. Ist aber nicht drin. Beur­lau­bung an der Uni heißt Unter­bre­chung des Stu­di­ums. Viel­leicht soll­te er es lie­ber mal ver­glei­chen mit dem unbe­zahl­ten Urlaub eines Arbeit­neh­mers, wel­chen die­ser auch nicht unbe­dingt nimmt der Erho­lung wegen, son­dern, da er sein Arbeits­ver­hält­nis unter­bre­chen muss ohne gleich kün­di­gen zu wol­len, son­dern er möch­te, dass sein Arbeits­platz nach dem Urlaub für ihn erhal­ten bleibt. 

Lies mehr!