Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

SchlagwortSpO2-Sensor

Krankenkasse: Einwegsensor und Lagerungshilfe

Die Ein­weg­sen­so­ren für den Puls­oxy oder SpO2-Moni­tor sind wie­der im Pro­gramm. Unse­re Begrün­dung, dass wir 2010 auf die Ein­weg­sen­so­ren umge­stie­gen sind  hat sich die Home­ca­re­fir­ma wie auch die Kran­ken­kas­se ange­schlos­sen 1.  Somit wur­de ein Dau­er­sen­sor nicht getes­tet und unser even­tu­ell Inten­siv­kind wie­der Deku­bi­ti bekommt. Aber dafür haben wir bei der...

Einwegsensor zu Dauer mal Pauschalversorgung

Ges­tern ver­such­te ich zu klä­ren, ob wir auf den Dau­er­sen­sor in der SpO2 – Über­wa­chung umstei­gen müs­sen. Ich rief die Kran­ken­kas­se an. Eine Frau mit erkäl­te­ter Stim­me erklär­te mir, die Ein­weg­sen­so­ren sei­en nicht abge­lehnt. Ich wur­de stut­zig. Sie sag­te wei­ter, die sei­en in der Pau­schal­ver­sor­gung beim Moni­tor drin. Zuvor führ­te ich aus, wenn sie, die...

Krankenkasse: Zurück zum Dauersensor

2010 hat­ten wir das The­ma Dau­er­sen­sor been­det. In dem Jahr sind wir zu den Ein­weigsen­so­ren für die Mes­sung vom SpO2 (Sauer­stoff­ge­halt im Blut) über­ge­gan­gen. Der Grund war:     der Dau­er­sen­sor ging in kur­zen Zeit­ab­stän­den kaputt[1] der Dau­er­sen­sor führ­te zu Druck­stel­len mit Deku­bi­tus Grad 1 Ins­be­son­de­re durch die wie­der­hol­ten Defek­te des...

Wenn es die Absaugung nicht tut

Dass Medi­zin­tech­nik nicht ewig hält, wur­de schon deut­lich beim Dau­er­sen­sor für die Über­wa­chung vom Puls und der Sauer­stoff­sät­ti­gung. Zur Abwechs­lung ist es dies­mal wie­der die Absau­gung. Der Kipp­schal­ter war und ist jetzt auch wie­der defekt. Nichts ist also von Ewig­keit und somit muss die Maschi­ne zur Fir­ma zurück, im Austausch.Doch die­se “neue” Maschi­ne mein­te es nicht...

Dauersensor; Neustart

Mer­ken wir uns das gest­ri­ge Datum und begin­nen von neu­en die Bedeu­tung des Wor­tes Dau­er zu erkun­den. Denn ges­tern wur­de der alte Sen­sor aus­ge­tauscht mit einem neu­en (mit ärzt­li­cher Ver­ord­nung). Nichts mit repa­rie­ren und doch ist die Lebens­zeit von knap­pen 9 Mona­ten immer­hin noch bil­li­ger als die Ein­weg­sen­so­ren. Denn so soll der Dau­er­sen­sor um 400 Euro...

Das unwirklich lange Leben eines Sensors

Dau­er­sen­sor heißt das Stich­wort der Geschich­te und damals, als wir uns den Sen­sor ver­ord­nen lie­ßen, stell­te sich die Fra­ge: Wie lan­ge hält etwas, was mit Dau­er beti­telt wird?Die ers­te Ant­wort war nicht sehr ein­deu­tig, wes­halb wir die­ser auch nicht die Bedeu­tung schenk­ten. Aber die jet­zi­ge Situa­ti­on gibt uns deut­li­che­re Anhalts­punk­te: Bruch der Umman­te­lung des...

Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Über

Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Suche

Archiv

Neueste Beiträge

Kategorien