SchlagwortTracheostoma

Die Leistung eines Auffangbehälters

Am 21. Febru­ar 2018 hat­ten wir das The­ma rund um das Absaug­ge­rät von Linn. Genau­er gesagt, es ging um den Auf­fang­be­häl­ter von dem Sekret, was abge­saugt wird. Dabei hät­te ich nie gedacht, wie sich die Qua­li­tät der Auf­fang­be­häl­ter für das Absau­gen zei­gen kann. Nach unse­rer Rekla­ma­ti­on bei dem Absaug­ge­rät Vacu aide von Devil­bis beka­men wir einen ande­ren...

Tracheostoma und Intensivkind: Wer darf absaugen

Es wür­de vie­les ver­ein­fa­chen, wenn ein­fach ein „jeder“ beim Inten­siv­kind absau­gen könn­te oder dürf­te. Doch es ist nicht. Absau­gen darf die Ärz­tin / der Arztdie Gesund­heits- und Kin­der-/Kran­ken­pfle­ge­rin (nach Dele­ga­ti­on vom Arzt)wir selbst als SorgeberechtigteAlten­pfle­ge­kräf­te, wenn sie über eine Zusatz­qua­li­fi­ka­ti­on ver­fü­gen (mit Dele­ga­ti­on...

Tracheostoma: Die gewünschte Absaugung

Letz­tens, als unse­re mobi­le Absau­gung sich wie­der ver­ab­schie­de­te, erklär­te, sie müs­se mal zurück zur Home­ca­re­fir­ma, kam die Fra­ge: Ob auch ein ande­res Modell als Ersatz­ge­rät gin­ge? Nein! Aber war­um ist es uns nicht mög­lich, ein alter­na­ti­ves Modell zu neh­men? Der Haupt­grund ist, die Absau­gung muss an die ange­fer­tig­te Vor­rich­tung am Roll­stuhl pas­sen. Unse­re...

DeVilbiss-Absauggerät & Intensivkind: Mobilität fürs Wohnzimmer

Seit 2005 haben wir für das Absau­gen vom Sekret den Tra­che­o­port. Der Tra­che­o­port ist schmal und besitzt zwei Behäl­ter. Einer davon fängt das abge­saug­te Mate­ri­al auf, der ande­re ent­hält das Spül­was­ser für den Absaug­schlauch. Doch hat der Tra­che­o­port zwei, drei Mängel: der Sog zum Sau­gen ist nicht opti­mal einstellbar der Ein­aus­schal­ter hält nicht lange. Ein drit­ter...

Tracheostoma: Empfehlung für die Versorgung

Für die rich­ti­ge Pfle­ge sor­gen, dass ist beim Inten­siv­kind der ers­te Grund­satz. Die rich­ti­ge Pfle­ge, dahin­ter ver­birgt sich all das Fach­wis­sen und Kön­nen für das “Hand­werk” Pfle­ge. Der BVMed hat eine Emp­feh­lung ver­öf­fent­licht für die Ver­sor­gung von tra­cheo­to­mier­ten Pati­en­ten. Ein Bro­schü­re, die nicht nur für Fach­pfle­ge­kräf­te in der Beatmungs- und...

Tracheales Absaugen: Einmalhandschuh hat kein Nutzen?

Wer hät­te es je geglaubt, der Hygie­ne­ar­ti­kel „Ein­mal­hand­schu­he“ hät­te kei­nen nach­ge­wie­se­nen medi­zi­nisch-the­ra­peu­ti­schen Nut­zen. Dies muss­ten wir von der Kran­ken­kas­se erfah­ren in der Ableh­nung der Ein­mal­hand­schu­he fürs ste­ri­le tra­chea­le Absaugen.

Hilfsmittel: Homecare-Service ohne Kostenklärung?

Wel­chen Home­ca­re-Ser­vice für die Tra­cheo­s­to­ma­ver­sor­gung soll ich neh­men? Eine Fra­ge, die sich eine Mut­ter in der Kli­nik nicht stel­len muss­te, wie ich erfuhr. Statt, dass man ihr eine Lis­te von Fir­men gab, soll es gehei­ßen haben, die Fir­ma XY mache es. Es frag­te sie auch kei­ner, von wel­chen Sani­täts­häu­ser das Kind ver­sorgt werde. Ein Weg, der für die Mut­ter nicht...

Riechen mit dem Tracheostoma

Seit über 5 Jah­ren beschäf­tigt uns die Fra­ge, ob unse­re Madam mit dem Tra­cheo­s­to­ma rie­chen kann. War­um soll­te sie nicht? Nun mit dem Tra­cheo­s­to­ma, was direkt unterm Kehl­kopf liegt, geht die gesam­te Ein- und Aus­atem­luft durch die Tra­che­al­ka­nü­le und kommt somit nicht durch die Nase oder dem Mund ent­lang. Zumin­dest wenn wir kein Sprech­ven­til ein­set­zen. Mit einem...

Hauptschule & Pflegeberuf: Petition gegen Änderung der Zugangs-Vorrausetzungen

Der Deut­sche Berufs­ver­band für Pfle­ge­be­ru­fe hat eine öffent­li­che Peti­ti­on gestar­tet und bit­tet um Mit­zeich­nung. Die Peti­ti­on rich­tet sich gegen die Absen­kung des Zugangs-Bil­dungs­ni­veaus für die Kran­ken- und Alten­pfle­ge­aus­bil­dung. Die Bun­des­po­li­tik hat­te beschlos­sen, dass für die Aus­bil­dung in die­sen Beru­fen die Haupt­schu­le aus­rei­che. Dabei gab und gibt es...

Krankenkasse: Nein zur Hospizpflege – Nein zum Mehr an häusliche Krankenpflege

Heu­te ging es zurück vom Kin­der­hos­piz aus dem All­gäu ins hei­mat­li­che Jena. Eine Woche lang waren wir nicht zu Hau­se und dies heißt: Es war­tet auf einem die Post, unter ande­rem die von der Kran­ken­kas­se. Dem Wider­spruch zur Hos­piz­pfle­ge für den jet­zi­gen Ent­las­tungs­auf­ent­halt im Kin­der­hos­piz konn­te die Kran­ken­kas­se, die BKK für Heil­be­ru­fe, nicht abhel­fen. Wir...

Ein Mitbewohner und die Sterbehilfe

Der Tod, ja der steht neben einem, immer, und es ist die Kunst im Leben, ihm zu wider­ste­hen. Liegt man im Kran­ken­bett und er reicht sei­ne Hand rüber: nimmt man sie an oder ver­wehrt man sie.
Akti­ve Ster­be­hil­fe – über 30 Pro­zent der Men­schen in Deutsch­land sei­en dafür, so eine aktu­el­le Stu­die. Da fra­ge ich mich, wis­sen die Men­schen über­haupt, wofür sie ja sagen?

Was bedeutet Intensivkind? – ein neuer Versuch der Definition

Die Bedeu­tung des Inten­siv­kin­des dreht sich schein­bar viel weni­ger um das Kind selbst, also dass es sich um ein Kind han­delt, wel­ches beatmet und/oder sauer­stoff­pflich­tig, zumin­dest tra­cheo­to­miert ist, oft hin­zu schwerst­mehr­fach­be­hin­dert und inten­siv­pfle­ge­be­dürf­tig ist. Son­dern es bedeu­tet einen inten­si­ven Kampf zu füh­ren für die Ver­sor­gung des Kin­des und dies...

Haltebändchen fehlen

Ges­tern Druck gemacht bei der Kran­ken­ver­si­che­rung, wo denn nun die Geneh­mi­gung der Rezep­te für die Ver­brauchs­ma­te­ria­li­en bleibt, also der Kos­ten­vor­anschlä­ge, wel­che der Home­Ca­re ‑Ser­vice ein­reich­te. Dies hat auch was genützt. Schließ­lich wur­de so das ste­ri­le Was­ser und die Feucht­schlauch­sys­te­me geneh­migt und prompt heu­te gelie­fert. Doch etwas wur­de...

Über


Ein Blog, klei­ne “Skiz­zen” aus dem Inten­siv­Zim­mer, der Füh­rung in der Pfle­ge, als pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge, dass Drum­Her­um, wie die Pfle­ge “lebt”, ihr gut tut, die Teil­ha­be wie in der Schu­le, was die Kranken‑, die Sozi­al­kas­sen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unse­rer IntensivLady …

Archive

Kategorien

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Meta