Tavor ohne Rezept

Kein Arzt zu find­en, der einem sein Ben­zo ver­schreibt? Na, das würde mir arg zu denken geben. Kein Tavor mehr in der häus­lichen Apotheke, nichts zum abtur­nen, zum chillen. Zumin­d­est laut einem Artikel in Wikipedia scheint dies Ben­zo mit dem Wirk­stoff Lorazepam eine wichtige Droge zu sein, sog­ar um die eupho­rische Wirkung von Opi­at­en zu steigern. Na da hoffe ich mal, das schlägt nicht ins Gegen­teil um und wenn ja, man trägt dann nur einen Angstschreck­en davon. Aber Tavor ohne Rezept, vielle­icht noch von der Straße, also bitte liebe Leut, nicht nur, dass man dann nicht mal weiß, was man da wirk­lich schluckt, ist denn das Leben schon so trau­rig gewor­den?
Tag: 
Kon­sum
Sucht
Ben­zo­di­azepine
Kat­e­gorie: 
Frage des Tages



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:”});
Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.