Von den Teletubbis zum Doktor Faust

Also die Sache mit dem Tele­tub­bis, ja gut, wenn die ver­schwinden aus dem pol­nis­chen Fernse­hen wegen der “Verkör­pe­rung” von Homo­sex­u­al­ität, da kön­nte ich noch drüber weg sehen, da der päd­a­gogis­che Nutzen von Fernse­hen an sich umstrit­ten ist und somit gäbe es noch einen Grund weniger Kleinkinder vor der TV-Kiste zu parken. Doch der vielle­icht neue Kanonder Schul­lit­er­atur für die pol­nis­che Ober­schule, also bitte. Da soll der Goethe raus­fliegen, ein­mal mit dem Faust und dann noch mit den “Lei­den des jun­gen Werther”.Die Sache mit den Werther, okay, Selb­st­mord passte damals nicht ins Bild der christlichen Reli­gion und sicher­lich heute auch nicht. Der Faust, ja, der ja, die Wald­pur­gis­nacht hat es in sich, so wird von Adams erster Frau gere­det. Der Kaf­ka soll auch keine Pflicht mehr sein. Warum, ganz klar, er war kein Christ, scheint wohl Grund genug zu sein, auch wenn er zum Kanon der Weltlit­er­atur zählt und für das Ver­ste­hen, also der Lehre von Meta­phern, von dem Genre Kurzgeschichte und den Weit­en des Ich-Erzäh­lers, eigentlich schw­er wegzu­denken ist. Na gut, schw­er ver­daulich, das ist er. Dos­to­jew­s­ki, ja das ist mir, nun, ehm, ach so, der Selb­st­mord fand auch dort sein The­ma, wenn es denn die Begrün­dung ist. Doch von ein­er Begrün­dung, eine Antwort auf das Warum, habe ich nichts gehört.

Was soll kom­men? Das sind die Schriften vom “pol­nis­chen” Papst, Johannes Paul der II, unter anderem. Ja nun, jet­zt taucht bei mir die Frage auf, gehört dies nicht in den Reli­gion­sun­ter­richt. Dass die Bibel zur Lit­er­atur zählt, da stimme ich zu und ihre Bear­beitung sollte auch dort stat­tfind­en, da ein Wis­sen über ihr auch für Her­rn Faust seine Inter­pre­ta­tion wichtig ist. Aber wie weit sind Schriften von Kirchen­vätern fik­tion­al?

Na ein let­ztes “Wort” über den Kanon scheint wohl noch nicht gesprochen zu sein, wenn man die Aufre­gung darüber selb­st in Polen mit­bekommt. Wenn ja, da wird der Goethe “richtig” Unter­grundlit­er­atur. Ob er dadurch vielle­icht eine neue Liebe von den Lesern find­et. Ja, ja so eine Umstel­lung der Kul­tur hat es in sich. Wird eigentlich noch die Evo­lu­tion­s­the­o­rie nach Dar­win an den Schulen in Polen gelehrt?

Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.