Wahlcomputer = geheime Wahl ade?

Wie ich heute lernen musste, ist das Vertrauen in die Demokratie gesunken (1) und dann erfahre ich, dass die Wahlcomputer kommen sollen (2) nach Deutschland beziehungsweise schon eingesetzt werden, aber der Gebrauch soll laut dem CCC die fundamentalen Grundsätze der Demokratie verletzen und dann wird dies mir mit einem Video, gesehen auf law blog, deutlich: Die Transparenz tritt dabei umgedreht ein: Am Wahlcomputer könne mitgelesen werden, was der jeweilige Bürger wählt mit einem "Abhörgerät".

Doch damit diese Modernisierung der Wahl die Demokratie nicht weiter gefährdet wird, also auch das Vertrauen der Bürger in die Demokratie sich nicht noch weiter verliert, so gibt es aktuell eine öffentliche Petition (3) dazu. Daran sollten sich auch die Ungültigwähler beteiligen, denn "kreativ" lässt sich dann ein elektronischer "Stimmzettel" nicht mehr ausfüllen und auch keine neuen Parteien hinzufügen.

(1) http://www.spiegel.d...nd/0,1518,446203,00.html

(2) http://www.ccc.d...-cottbus

(3) http://www.ccc.d....rwahl-petition
siehe auch: http://outsiderblog....computer/

Tag: 
Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});
Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.