PflegeZirkus

Die IntensivPflege des Kindes als Vater wirft mich ins Burn Out - dies sind die Zutaten ...

​Ein Mann sein in der Krankenpflege und Vater in außerklinischen Intensivpflege. ​Raus aus der Depression, wenn die Pflege bleibt.

​Vor 15 Jahren startete meine Karriere in der außerklinischen Intensivpflege - unser eigenes Kind wurde abhängig von lebenserhaltender Technologie.

​Damals und viele Jahre lief alles top - irgendwie mit guter Kraft, trotz anschleichenden Pflegenotstand, trotz mehrere Krisen nah am Tod des Kindes. Der Pflegenotstand brach ein - kippte mich in die Depression, denn für uns Eltern gibt es keine Pause, kein #Pflexit, es sei denn,  wir geben die Liebe zum Kind auf.

Eltern in der Intensivpflege sind Manager

Es ist ein Job - komplex, unüberschaubar und an der Grenze.

​Krankenpfleger*in

​Sie müssen ihr Kind pflegen, spätestens dann, wenn der Pflegedienst wegbricht oder in der Klinik keiner mehr Zeit hat.

​Führungskraft & Entscheider

​Sie führen Zuhause mit das Pflegeteam beim Kind und sie müssen entscheiden, was wie gemacht wird.

​Sozialarbeiter*in

​Leistungen der Sozialkassen gibt es nicht "frei Haus", sondern müssen beantragt und erkämpft werden.

​Begleiter*in

​Schwere Krisen des Kindes überfordern selbst die Profis und Zugehörige & Freunde. Wer begleitet wen?

​Lies die Blogposts

Holt die PflegeZeit aus der Depression?

Da hat es Peng gemacht, die Falle schnappte zu und schwups war ich

Die Gesellschaft erwartet … einen harten Mann | Podcast Wegbegleiter

Über die Erfahrung als Mann mit einem schwer erkrankten Kind zu sprechen –

Wenn der Windelbedarf traumatisiert

Eine gute Windelversorgung ist wie ein Märchen und der Weg über die Krankenkasse

© 2005 - 2020, PflegeZirkus.de    I   Datenschutz  I   Impressum

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!