Pflege und Musik – Der Song bei der Intensivpflege – KW 16/18

Was denkst Du beim Bana­nen­räu­ber. Ein Wort, ein Delikt, leicht oder schw­er, Wer raubt Bana­nen? Was ist, wenn es nur ein Dieb­stahl ist? Oder ist es die Ladung eines ganzen Schiffes, was gekapert wird? Ist es der Mundraub eines hun­gri­gen Men­schen, der “Raub” aus Abfall­ton­nen der Super­märk­te …
Fürs Inten­sivZ­im­mer ist es der aktuelle Song von Kal­abrese von deren gle­ich­nami­gen EP. Höre rein, tanze mit …

Kal­abrese – Bana­nen­räu­ber – https://www.youtube.com/

Die Leistung des Absaugsbehälters II.

Unsere Sto­ry um das „richtige“ Absaug­gerät war nach meinen let­zten Artikel nicht been­det. Diese Woche ging sie weit­er. Der Grund war, ich fragte bei der Home­care-Fir­ma an, welche Fil­ter wir jet­zt zum Schutz der Mas­chine nehmen sollen1. Eine offene Frage war für mich noch, ob denn unsere Lösung tech­nisch gut ist, dass die Gewährleis­tung des Absaug­gerätes weit­er­hin beste­ht. Bish­er empf­ing ich keine Antwort auf die Frage. Weit­er­lesen

Pflege und Musik – Der Song bei der Intensivpflege – KW 15/18

Der Song der Woche – wir hat­ten eine kleine Pause, bewusst geset­zt oder unbe­wusst. Die let­zten Wochen nagen an unseren Ressourcen, was sich aber bed­ingt durch die Grippewelle, durch die Wolken der let­zten Wochen, die wie fest­ge­nagelt hin­gen und kaum die Sonne durch ließen.

Ein Loch, nein, ein Tal, nein, eine Reise aus den dun­klen Win­ter in den Früh­ling mit Mooryc – Saint-Saëns.

Auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=Cgup0u0Yk2E

Aus dem Sound­track von Acid Pauli zu “Es war ein­mal Indi­an­er­land”

Ein Ostergruß – ein verspäteter Dankesgruß

Für den einen ist die Fas­ten­zeit vor­bei, die Grippewelle ebbt ab. Einige wer­den aufat­men, dass sie ver­schont  wur­den. Wir als Fam­i­lie erlebten die Welle direkt im Feb­ru­ar, zumin­d­est Linn und ich. Es war für uns anstren­gend, als das Fieber an die 40 Grad kratzte. Ich selb­st rutschte noch unvor­bere­it­et ins Fas­ten.

Das „junge“ Pflegeteam bei Lim stemmte diese Zeit sehr gut – jung, da wir am 1. Feb­ru­ar im per­sön­lichen Bud­get ges­tartet sind. Ich als Pflegeper­son, als Hil­fe für Fra­gen zur Pflege war gut eine Woche aus­ge­fall­en. Meine Frau, der zweite Eltern­teil gestal­tete die „Sach­lage“ um Linn und Haushalt allein, was eine hohe Leis­tung war und ich darüber dankbar bin.

Als ich wieder halb­wegs ste­hen und gehen kon­nte, über­fiel Linn die Grippe oder Influen­za benan­nt, was eine weit­ere Her­aus­forderung war. Denn ich war noch nicht fit für alle Auf­gaben. Und ich bin darüber dankbar, dass eine Reise von Linn ins Kranken­haus ver­mieden wer­den kon­nte. Durch die Influen­za bestand ein hohes Risiko, dass Linn eine Lun­genentzün­dung bekom­men kann. Diese blieb aus. Ein­mal ist es Glück und zum anderen die rund-um-die Uhr Pflege, was ohne Linns Pflegeteam nicht möglich gewe­sen wäre.

Doch jet­zt ist Ostern und wir nehmen die Span­nung der let­zten Wochen raus und hof­fen, dass die Sonne endlich die Wolken weg schiebt …

Einen schö­nen Ostertag!

Die Leistung eines Auffangbehälters

Am 21. Feb­ru­ar 2018 hat­ten wir das The­ma rund um das Absaug­gerät von Linn. Genauer gesagt, es ging um den Auf­fang­be­häl­ter von dem Sekret, was abge­saugt wird.

Dabei hätte ich nie gedacht, wie sich die Qual­ität der Auf­fang­be­häl­ter für das Absaugen zeigen kann. Nach unser­er Rekla­ma­tion bei dem Absaug­gerät Vacu aide von Dev­il­bis beka­men wir einen anderen Auf­fang­be­häl­ter schnell zu gesendet. Dies freute uns!

Doch wur­den wir hier schnell ent­täuscht. Der neue Behäl­ter war kein Ein­weg­be­häl­ter, son­dern dazu gedacht, dass dieser wieder auf­bere­it­et wer­den kann. Eine bessere Qual­ität brachte er nicht.

Er brauchte für den Sogauf­bau auf die erforder­lichen 0,4 mbar gute 10 Sekun­den. Dies ist ein­deutig zu lange, stell­ten wir im Pflegeteam fest.

Unser altes Absaug­gerät hat­te einen weitaus schnelleren Sogauf­bau, um die zwei Sekun­den, und selb­st das mobile Gerät, der Tra­cheo­port, bringt hier mehr Leis­tung.

Sogaufbau in 10 Sekunden ist gefährlich

Dieser langsame Sogauf­bau, so unsere Erfahrung mit Linn, kann für ihr Leben gefährlich wer­den:

Wenn Linn zäh­es Sekret hat, ist dies dann nur unzure­ichend abzusaugen in den erforder­lichen Zeitraum. In der Tra­chealka­nüle sollte die Pflege­fachkraft nur max­i­mal fünf Sekun­den sein und dann den Absaugvor­gang unter­brechen. Der Sog des Gerätes baut sich dann aber wieder ab. Wird sie dage­gen über 5 Sekun­den abge­saugt, kön­nte die Atmung von Linn behin­dert wer­den und sie kön­nte Luft­not bekom­men.

Die Lösung liegt beim Atmolit 26

In dieser, mein­er erlebten Not, wir brauchen ein funk­tion­ieren­des Absaug­gerät, schloß ich an den die Vacu aide den Auf­fang­be­häl­ter vom Atmolit 26 an. Siehe da, das Gerät baute den notwendi­gen Absaug­sog in kurz­er Zeit auf und wir kon­nten Linn gut absaugen. Das tolle an den Mehrweg­be­häl­ter von der Vacu aide ist, dass in den der Auf­fang­be­häl­ter rein passt, wodurch das Absaug­gerät samt Behäl­ter in sicher­eren Stand ohne viel Vibra­tion und Spiel erhielt.

Jet­zt ist alles gut! Noch nicht ganz. Denn unser Umbau am Gerät bedeutet eine Verän­derung des Medi­z­in­pro­duk­tes und muss erst noch mal geprüft wer­den von der Home­care­fir­ma, ob die Funk­tion und die Gewährleis­tung des Gerätes weit­er­hin sich­er beste­ht.

Aber durch die von uns erlebte schlechte Qual­ität der Absaug­be­häl­ter, sei es der Ein­weg- oder Mehrweg­be­häl­ter vom Vacu aide, sehen wir keine andere Lösung. Dies auch um die ärztliche geforderte Behand­lungspflege und um das Leben von Linn zu sich­ern. Es ist uns klar, dass es eine Verän­derung des Medi­z­in­pro­duk­tes ist, die der Her­steller nicht vorge­se­hen hat. Alter­na­tive wäre ein Absaug­gerät, was den Erfordernissen bei Linn gerecht wird.

Für mich bleibt dabei auch die Frage offen, welche Ziel­gruppe hat das Absaug­gerät Vacu aide? Vielle­icht weiß es ein­er von euch?

Neues Absaugegerät mit Irritation

Linn ist tech­nolo­gieab­hängig. Damit meinen wir, dass sie auf tech­nis­che Geräte angewiesen ist, um über­leben zu kön­nen. Dies sind Geräte, die ihre Lebens­funk­tio­nen unter­stützen oder erst ermöglichen. Dabei kann eine Änderung im Gerätepark für einige Irri­ta­tion sor­gen, wie wir jet­zt erleben:

Fast 13 Jahre hat­ten wir die gle­iche Absaugung, den Atmolit 26, und nun bringt dieser nicht mehr die Leis­tung. Da Linn ein funk­tion­ieren­des Gerät braucht, wurde schnell von der Home­care-Fir­ma ein Ersatz geliefert: die Vac­uaide von Dev­il­biss.

Sie saugt, ja, aber der Auf­fang­be­häl­ter für das abge­saugte Mate­r­i­al sorgt für einen Kon­flikt:

  • Der Spritzschutz, welch­er einen Bak­te­rien­fil­ter schützen soll im Auf­fang­be­häl­ter, hält nicht, son­dern fällt ab. Somit kann der Fil­ter nass wer­den und es kann nicht mehr abge­saugt wer­den.
  • Der Deck­el vom Auf­fang­be­häl­ter schließt schw­er.
  • Das Vol­u­men des Auf­fang­be­häl­ters ist zu ger­ing, wenn Linn in kurz­er Zeit viel abge­saugt wer­den muss.

Weit­er­lesen

Ein neues Jahr – die Pflege bewegt sich – die Musik ist neu

Einige The­men bleiben, so wie die Suche nach Pflege­fachkraft für unser Inten­sivZ­im­mer samt Schul­be­gleitung. Wer wen ken­nt, wer selb­st in der Pflege tätig ist und … wir freuen uns auf eure Anfrage. Was wir bieten, das find­et sich unter anderem auf pflege.zitronenzucker.de

Doch zurück zur Musik und ich starte das Jahr mit Hoff­nung, mit HOPE. Wertvoller Klang, ent­deckt über die automa­tis­che Empfehlung und es gefiel mir für den ruhi­gen Start ins 2018, der noch nicht aus­geschlafen ist. Ein Start in dem viel Hoff­nung steckt, auf das was kom­men soll wie das Linn Arbeit­ge­ber wird und ob wir jet­zt aus­geschlafen sind, das Kom­mende zu gestal­ten, zu for­men – ich bin guter Dinge, da wir viel Unter­stützung und Ver­trauen erleben. Vie­len Dank!

Die Musik – es ist ein Song, ein Stimme die mich erin­nert an FM Ein­heit mit Gry, ein Spur ruhiger, an Paris XY …

Ein span­nen­des Video mit der Frage, wie dies gedreht wurde, die bleibt, ohne das die Per­so­n­en Atem­not beka­men. Lausche es, am besten mit Kopfhör­er.

HOPE – CELL (offi­cial video) – gefun­den auf YouTube

Der kürzeste Tag, der 21.12., war über­standen. Die Sonne wollte sich nicht zeigen, nicht ganz, ein­mal ver­suchte sie durch den bedeck­ten zu stechen, um zu sagen, ich bin da.

Linn, unsere Inten­siv­Teen, wollte gestern Abend nicht schlafen. Ihr Tag-Nacht-Rhyth­mus ist ver­schoben. Am Tag ist Ruhezeit, die Nacht … Vielle­icht ist es die Pubertät, vielle­icht erk­lärt sie damit ihren Weg durch die Vor-Wei­h­nacht­szeit.

Ich fand, per Zufall, beim stöbern nach wei­h­nachtlich­er Musik ein Lied, bear­beit­et Arvo Pärt. Kein Wei­h­nacht­shit, ein beson­deres Stück Musik für die Sinnlichkeit und der Sehn­sucht, eben doch der Wei­h­nacht­szeit. Hört es mit dem Kopfhör­ern, sofern zur Hand:

Arvo Pärt – My heart´s in the high­lands die Woche auf [pflege.zitronenzucker.de]

Gefun­den auf Youtube: [https://youtu.be/x3Y77YHGakQ]

Fro­he Wei­h­nacht  wün­sch ich allen Lesern!

Der Nikolaus grüßt vom Pflegeteam

Gestern, sechs Uhr mor­gens über­nahm ich “die Schicht” bis die Schul­be­gleitung startet. Dabei wurde mir ein Gruß zum Niko­laustag vom Pflegeteam über­re­icht. Ein Lebkuchen­haus, verziert mit Schriftzü­gen der bei­den Kinder. Ich war verblüfft, ein­fach toll und vie­len Dank an das Team zurück, von uns als Fam­i­lie.

Jet­zt lei­det das Haus schon, ein knab­bern­des Kind … ob es Wei­h­nacht­en über­lebt?

Pflege und Musik – Der Song bei der Intensivpflege – Woche 48

Die Musik zur Pflege, der Sound im PflegeZ­im­mer, dieser wird auch gelebt durch das Radio. Die einen der Pflege­fachkräfte hören Rock­land, die anderen die Antenne-Sender oder ähn­lich­es.  Ne Mich selb­st lässt Deutsch­land­funk Nova nicht mehr los. Okay, ich bin nicht (mehr) die Höhrer-Ziel­gruppe und das Inten­siv­Teen altert erst dort hinein. Doch die Musikauswahl ist nicht das Antenne-Radio, es ist nicht Rock­land & Co. Es ist … es ist sehr gut hör­bar in den Mor­gen­stun­den, wenn ich mich noch nicht entschei­den kon­nte, was ich hören will. Damit habe ich diese Stimme wieder gefun­den:

Alaba­ma Shakes – Don’t Wan­na Fight (Offi­cial Video – Live from Capi­tol Stu­dio A)

Auf Youtube: https://youtu.be/nin-fiNz50M

Es wurde gle­ich die Woche mehrfach gespielt – ein Song, der Song of the week by pflege.zitronenzucker.de