Donnerstag, 2021-12-09 14:00

14:00 L.N. vom Früh­di­enst über­nom­men; sie liegt schon bere­it auf dem Boden (Sport­mat­te) für die Phys­io­ther­a­pie um 14:30; sie schläft und Kör­pertem­per­atur ist bei 35,4 Grad. Sie ist an der sta­tionären Beat­mung ohne aktive Befeuchtung; 

Phys­io­ther­a­peutin kommt pünk­tlich; Ther­a­pie macht sie mit Beat­mung, da L.N. trotz Ther­a­pie schläfrig ist; Mon­i­torüberwachung ist unauffällig:

Gegen 15:30 Uhr, nach der Ther­a­pie in Roll­stuhl geliftet vom Boden. Ihr Ves­per wurde hal­biert und hat sie gegen 16 Uhr erhal­ten; gegen 17 Uhr wieder ins Bett gelagert; Beat­mung mehrfach diskon­nek­tiert wegen Lagerungswech­sel und absaugen; Sie wirkt anges­pan­nt; Schmerzmit­tel Noval­­gin-Tropfen über die Nahrungssonde verabre­icht und es wird ange­set­zt für die näch­sten Tage, da sie die Tage zuvor wieder­holt Noval­gin im Nacht­di­enst und Früh­di­enst bekam.

Gegen 18:00 Uhr wurde sie aus­ge­zo­gen für die Abend­wäsche und Zäpfchen gegeben fürs Abführen. Sie hat dies­mal eine gute Por­tion abge­führt (Stuhl­gang), aber trotz­dem teil­weise auf die Ampulle des End­darmes gedrückt; Schlafanzug ange­zo­gen und Abendmedika­mente in Spritze aufgelöst und sondiert. Gegen 20 Uhr an den Nacht­di­enst übergeben mit Infor­ma­tion, Noval­gin fest anzuset­zen 3x täglich. 

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Kategorien