Browsing Category Prosa

Zurück, hier

Die Fen­ster abge­dunkelt, vor der Hitze bricht der Tag,hält die Epilep­sie fest,dein Anfall unge­brochen Lachende Kinder,ein kurzes WeinenTrä­nen geban­nt im Flüstern­hält das Lachen fest. Dein Herz schlägt,die Atmung gebrochen, blass und blau die Lip­pengib mir…

Lies Mehr!

21. Mai 2009

In den Vierundzwanzig davor Stun­den bevor das Gewit­ter sich im Groll mit Don­ner und Hagel nieder­lässt ist das Kind unzufrieden in ein­er Unruhe gefan­gen mit der sie stück­elt den Schlaf und die Nacht teilte als sei es Tag…

Lies Mehr!

2. Juni 2009

Das Kind hat in der Nacht um die Hun­dert im Puls geschlafen­oder um dreißig Schläge zu hoch war gestellt der Rhyth­mus in der Minute der Ruhe schenk­te ihr keine Erhol­ung und machte den Tag müde für drei…

Lies Mehr!

15. Mai 2009

Ist es die Hil­flosigkeit als das Kind weint um einen unbekan­nten Schmerzen deren Zuck­en ohne rhyth­mis­che Folge zu erwäh­nen bricht sich in einem Schrei ohne Laut der fehlen­den Stimme gebremst durch die Kanüle unter dem…

Lies Mehr!

Kein Zauber

In ihrm Blick ste­hts mit dessen. was er ver­sucht hat zu begreifen. Schmal sollte sie sein. Mit ihrem Blick ste­hts die Ver­gangheit her­vorzieht, den Schmerz ihrer bek­lei­det ein Lächeln. Eine Straßen­bahn fuhr vorüber, sie nehmend,…

Lies Mehr!

Zeichnet aus

Schwarz trägt, zeich­net den Intellek­tuellen, der Tod unsere Asche ins Grau, zum Grab, allein hin­ter­lässt er keine Spuren, von denen die Ster­ben, in die Angst, nichts zeich­net aus den Ein­samen.

Klarheit

Der Kuss auf deinen Lip­pen, den trage ich, wie den Gedanken, wenn du stirb­st, welch­es Lied ich dir schenke, ich spiele, das einem Rauschen gle­icht unser Leid begle­icht die Stille bricht, wenn du von uns…

Lies Mehr!