Argumente für ein Kind mit 15

Ein Telefonat

Was, du willst wissen, warum dir mit 15 ein Kind zu steht. Nee, hörmal zu Mädel, du hast keine Argumente und willst von mir wissen ... das Warum solltest du doch selbst wissen ... Wir hätten auch mit 17 eins bekommen, ja und für ein Kind, dazu gehören zwei ... Ja, ich weiß, ich weiß, die Leier kennst du schon ... hm ... ja. Ach so, du denkst, Eva Hermann würde dies empfehlen, mit 15 ein Kind ... Du hast ihr Buch gelesen, Eva-Prinzip ... also ich kenne sie nicht ... Ja wenn du das so siehst. ... Nach ihrer Meinung brauchst du nicht mehr arbeiten gehen, wozu dann noch die Schule? ... Hat sie das wirklich gesagt? ... Hör mal zu ... hör mir doch mal zu! ... Also, wer weiß ob da so eine einzige Person recht hat. .. Du glaubst, sie hat recht, na dann sagt das doch deinen Eltern. ... Die wollen nicht mal, dass du in die Nähe eines Jungen kommst ... deshalb ... Aber es gibt doch noch Kondome ... bloß wegen Sex gleich ein Kind ... Also bitte, willst du dir wirklich das Leben ... ohne Ausbildung ... und wenn dann der Kerl weg ist ... der bleibt, hat er dir geschworen ... einmal durchs Bett und dann? ... Schwanger sein, das soll so toll sein, also da bin ich überfragt ... Wie bitte? .... Nee, Partys, ja das kannste dir dann abschminken, Leben lustig trulala ... Kind, hör mir doch mal zu, ein Kind zu bekommen bedeutet ein völlig anderes Lebens ... Glaubst du nicht? ... Na denkst du, deine Eltern spielen dann jedes Wochenende den Babysitter. ... Glaubst du nicht, ja und dann, ein Kind ... Die reden doch alle von, wir brauchen mehr Kinder und so, ja aber doch nicht du ... Wieso du nicht? Na die wollen, das Leute Kinder bekommen, die einen Job haben, die sich versorgen können ... Kannst du auch, ja und wer bezahlt die Miete, das Essen ... Daran hast du noch gar nicht gedacht. ... Ja siehste ... Dein Körper sei es bereit dafür, na das ist ein Argument ... Ich verarsche dich nicht, wirklich.

Tag: 
StoryRoom
Shortstory
Kategorie: 
Frage des Tages



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});
Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.