Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Die Haltbarkeit von Medizinprodukten: Dauersensor

D

Wie lan­ge soll­te ein Dau­er­sen­sor hal­ten? Die­se Fra­ge konn­te uns der Ser­vice­mann vom Moni­tor für die Über­wa­chung von Puls und Sauer­stoff bei der Madame auch nicht gut beant­wor­ten, aber er konn­te uns ver­si­chern, dass die Halt­bar­keit von vier oder fünf Mona­ten zu gering ist. Klar, den­ken wir auch und der Dau­er­sen­sor der Madame hat es lei­der nur auf die­se Zeit gebracht. Was er uns nicht beant­wor­ten konn­te, ist, war­um wir jetzt eine Ver­ord­nung für einen neu­en Sen­sor brau­chen, denn gehe ich von der Gewähr­leis­tungs­pflicht aus, müss­te die Fir­ma doch den Scha­den wie­der besei­ti­gen, auf ihre Kosten. 

Doch soll sich hier die Kran­ken­kas­se mit der Fir­ma her­um­strei­ten, wenn sie es über­haupt macht. Wir sind ganz froh, dass er es geschafft hat­te inner­halb von 24 Stun­den auf­zu­kreu­zen um die Über­wa­chung wie­der “zu repa­rie­ren”, eben mit Anschluss eines neu­en Sen­sors, eines Ein­weg­sen­sors. Doch auch hier muss­ten wir eine (zwei­te) Ver­ord­nung über einen Ein­weg­sen­sor pro Tag machen, sprich 5 Stück bis die Fir­ma vom Ser­vice­mann einen neu­en Dau­er­sen­sor uns zuge­schickt hat.

Aber was macht denn ein Dau­er- gegen­über dem Ein­weg­sen­sor aus? Direkt: der Preis, er ist teu­rer, doch soll er über lan­ge Zeit bil­li­ger sein. Vor­aus­set­zung hier­bei ist aber: er hält und hält am bes­ten ein Jahr, denn das Kabel zeigt häu­fig mit der Zeit sei­ne Schwä­che, es bricht und wenn dies pas­siert, dies kennt man vom Kopf­hö­rer oder dem Ohren­stöp­sel: es dringt kei­ne Musik vom MP3-Play­er ins Ohr. Beim Sen­sor heißt dies: es kann nicht mehr gemes­sen wer­den am Pati­en­ten. Ein Wort zum Preis: Ein Ein­weg­sen­sor kos­tet im Durch­schnitt 30 Euro beim Über­wa­chungs­mo­ni­tor der Madame. Ein pas­sen­der Dau­er­sen­sor soll um die 600 Euro kos­ten. Zumin­dest sind dies die Prei­se bei den Händ­lern im Inter­net. Laut dem Groß­händ­ler des Moni­tors sol­len die Sani­täts­häu­ser oder die Ver­sor­ger von Medi­zin­tech­nik sehr, sehr gro­ße preis­li­che Unter­schie­de hier haben, so groß, dass er als Groß­händ­ler kei­nen Preis sagen kann. Preis­li­cher Unter­schied? Nun ergibt sich dies ein­mal damit, dass der Ser­vice, also die Dienst­leis­tung der Ver­sor­ger über die Mehr­ein­nah­me wie dem Sen­sor finan­ziert wer­den muss, sprich, es wird kaum Dienst­leis­tung von den Kran­ken­kas­sen gezahlt.

Möch­te man einen Ver­sor­ger mit gutem Sup­port, dann kann man sich nicht an den Ver­sor­gern mit nied­rigs­ten Prei­sen ori­en­tie­ren: Denn Nied­rig­preis­in­ha­ber lie­fern nur das Pro­dukt ohne oder mit nur gerin­gem Sup­port, wodurch die Rund­um­ver­sor­gung frag­lich ist. Natür­lich gibt es auch über­zo­ge­ne Preise.

Doch ein Wort zur Halt­bar­keit von Ein­weg­sen­so­ren: Laut Bedie­nungs­an­lei­tung kei­ne kla­re Aus­sa­ge. Der Ser­vice­mann sagt: ein Sen­sor pro Tag. Damit wür­de sich der Dau­er­sen­sor schnell amor­ti­sie­ren (30 Euro am Tag, so wäre der Dau­er­sen­sor bil­li­ger, wenn er über 2 Mona­te hält). Doch unse­re Erfah­rung ist: 2 bis 3 Tage lässt sich der Ein­weg­sen­sor bei der Madame gut nut­zen. Doch ist dies nicht auf ande­re Pati­en­ten über­trag­bar, denn die Halt­bar­keit ist hier mit abhän­gig von der Mobi­li­tät der über­wach­ten Per­son und kann somit kür­zer sein, also auch bei einem Tag lie­gen. Sum­ma sum­ma­rum, damit sich preis­lich ein Dau­er­sen­sor bei der Madame lohnt, müss­te die­ser min­des­tens ein hal­bes Jahr hal­ten. Na viel­leicht schafft dies ja der neue Dauersensor.

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Über

Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Suche

Archiv

Neueste Beiträge

Kategorien