Freitag, 2021-12-24 6 Uhr

6:00 L.N. vom Nacht­di­enst schlafend über­nom­men; sie hat die Nacht zusät­zlich Schlafmedika­tion gebraucht wegen län­ger­er Wach­phase über 45 Minuten; heute kein Tag­di­enst von Pflege­fachkräften des Teams, da eine Krankenpflegerin erkrankt ist; gegen 22 Uhr an Nacht­di­enst übergeben; den Heili­ga­bend hat sie in der Fam­i­lie verbracht.

Überwachung

Monitor O2-Sättigung / Puls (Vitalwerte)

Werte waren alle im Norm­bere­ich; Puls gegen ein paar Mal im Schlaf unter die 50 Herzfre­quenz; Sät­ti­gung sta­bil 92% bis 98%.

Sensorwechsel / Sensorlagewechsel

Gegen 7 Uhr vom Dauersen­sor auf den Ein­malsen­sor gewech­selt; am Tag mehrfach Sen­sor an andere Fin­ger gewech­selt; gegen 20 Uhr wieder auf Dauersen­sor gewech­selt an den großen Zeh am recht­en Fuß.

Temperatur

Kör­pertem­per­atur mor­gens 37,7 Grad; gegen Nach­mit­tag 35,6 Grad und bei der Abend­wäsche 35,8 Grad.

Schlaf/Wach

Sie hat bis 8 Uhr weitest­ge­hend geschlafen, auch bei der Mor­gen­wäsche und als ich sie ein­klei­dete; sie war wach bis 11 Uhr; schlief bis 13 Uhr und dann wieder schlafend gegen 16 Uhr; die Bescherung nahm sie größ­ten­teils wach war.

Medikamentengabe über Nahrungssonde / Inhalation

Wegen Anspan­nung gegen 10 Uhr Schmerzmit­tel (Tramal­dol) gegeben; Medika­mentengabe son­st nach Plan; auch 20:30 ihr Mit­tel für die Nachtruhe, da der Nacht­di­enst später kam.

Beatmung

Beat­mung von 7 bis 9 Uhr pausiert; dann wieder angeschlossen bis 11 Uhr; bis 11:30 pausiert; als sie wach war, löste sie selb­st mehrfach das Beat­mungssys­tem von der Tra­chealka­nüle oder die Gänse­gurgel von dem HME-Fil­ter; pausiert von 19 bis 20:30 Uhr;

Tracheostoma / Trachealkanüle / Gaatrostoma

Tra­cheostoma und But­ton mor­gens und abends gesäu­bert; keine Rötung oder Schwellung; aus dem Tra­cheostoma kam heute vere­inzelt Sekret; mehrfach­er Kom­pressen­wech­sel nötig.

Absaugung tracheal / oral

Sie wurde 30 x am Tag tra­cheal und 5x im Mund abgesaugt.

Nahrungsgabe über Nahrungssonde

Nahrungs­gabe nach Plan; Mit­tagessen nur die Hälfte gegeben, da sie anges­pan­nt war, ver­mut­liche wegen Luft im Magen, die im Liegen abge­zo­gen wer­den kon­nte mit der Nahrungsspritze; Nachtmahlzeit erst nach 21 Uhr an den Son­do­mat gehangen, da sie ver­spätet Ves­per bekam wegen der Feier­lichkeit; zeigte auch nicht an (kein Schmatzen), dass sie Hunger hätte.

Körperpflege

Mor­gens und abends gewaschen; Zähne geputzt wie nach Plan; mit zwei Schicht­en ange­zo­gen; am Nach­mit­tag für die Feier­lichkeit nochmals mit Bluse und neuer Hose gekleidet.

Mobilität & Lagerung

Sie gegen 8 Uhr in den Roll­stuhl trans­feriert; gegen 10 hin­gelegt, gegen 12:30 zum Mit­tagessen in Roll­stuhl geset­zt mit Lifter; gegen 13:30 bis 15:30 wieder ins Bett gelegt; sie war bis 18:45 im Roll­stuhl, war dann aber anges­pan­nt; abends bis 22 Uhr auf dem Rück­en gelagert; vom Nacht­di­enst wurde sie dann in ihre orthopädis­che Liegeschale gelagert.

Inkontinenz

6x am Tag gewick­elt, da sie ein zweites Mal abends Stuhl von allein abset­zte; Urin war klar und Windeln waren gut gefüllt.

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Kategorien