Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Frühlingssound und Kopf drehen

F

Also so ganz konn­te sich die Madame nicht ent­schei­den, was ihr Song ist. Ich habe ihr eine gan­ze Hit­lis­te her­un­ter gespielt. Aber wir haben dann zwei Favo­ri­ten gefun­den: Top num­me­ro one ist “Son of a Hobo” von ASHWAN, aber ich glau­be, ihr wirk­li­cher Favo­rit ist Clock­werk Girl von sHORT fACED bEAR. War­um? Es gefiel mir und sie schlief dar­auf ein (aber wenn man es hört, ver­steht man, war­um Klein­kin­der gut fin­den und dadurch sogar die Ruhe fin­den) Ach so und Kopf dre­hen, ich glau­be heut war der Kopf mehr auf ihrer lin­ken als auf ihrer rech­ten Sei­te, der Vorzugsseite.

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Über

Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Suche

Archiv

Neueste Beiträge

Kategorien