Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Schmerz & Palliativ: Hilfsmittel und Medizinprodukt

S

Ampule FentanylNeben der Unru­he, der Epi­lep­sie sind die Schmer­zen zum all­täg­li­chen Beglei­ter des Inten­siv­kin­des gewor­den. So rich­tig klar kön­nen wir die Ursa­che nicht benen­nen. Ist es die Sko­lio­se, wel­che im letz­ten Jahr sich ver­schlech­ter­te? Ver­mut­lich ja, ver­mut­lich … Deut­lich ist gewor­den, die „alten“ Schmerz­mit­tel (Par­acet­amol, Ibu­profen) schei­tern und somit wird jetzt das Fen­tanyl pro­biert als Nasenspray.

Zwei Grün­de ste­hen dafür:

  1. Wenn die Schmerz­kri­se mit­ten am Tag ein­tritt, im Roll­stuhl, braucht es ein Mit­tel und Appli­ka­ti­ons­form mit einer schnel­len und sofor­ti­gen Wir­kung, da sie nicht sofort hin­ge­legt wer­den kann. Das Nasen­spray ist hier das Mit­tel der Wahl. Alter­na­ti­ve zur schnel­len Wirk­sam­keit wäre eine intra­ve­nö­se Sprit­ze, doch dafür Bedarf es einen Arzt und kein wegen Schmerz kämp­fen­des Kind.
  2. Sie braucht ein „siche­res“ Schmerz­mit­tel. Für ein expe­ri­men­tie­ren, wenn Mit­tel A nach 20 min nicht wirkt gibt es Mit­tel B, ist kei­ne Zeit. Denn wenn die Schmerz­kri­se andau­ert, kommt die Ruhe­lo­sig­keit dazu und wenn die­se sich nicht löst, muss sie mit Dia­ze­pam oder ähn­li­chem in den Schlaf geschickt wer­den. Die Lebens­qua­li­tät am rest­li­chen Tag erhält ein trauriges 🙁

Nasenzerstäuber LMA MAD 300Da wir mit dem Fen­tanyl erst­mal auf Dosis-Fin­dung sind, wur­den Ampul­len, Sprit­zen, Kanü­le und der Nasenzer­stäu­ber rezep­tiert. Bekom­men haben wir schon mal das Fen­tanyl, aber der Nasenzer­stäu­ber wur­de abge­lehnt. Ja, da schei­tert die pal­lia­ti­ve Schmerz­ver­sor­gung bei der Kran­ken­kas­se, wel­che meint, der Nasenzer­stäu­ber LMA MAD 300 ist in der Anla­ge V der Arz­nei­mit­tel­richt­li­nie nicht auf­ge­führt. Wie nun? Am Mon­tag hieß es von der Kran­ken­kas­se gegen­über der Apo­the­ke, der LMA MAD sei kein Hilfs­mit­tel, da nicht im Hilfs­mit­tel­ver­zeich­nis, son­dern ein Medi­zin­pro­dukt. Er ist als ein Medi­zin­pro­dukt, was kein Hilfs­mit­tel ist, aber nun doch ein Hilfs­mit­tel ist, da es nicht in der Arz­nei­mit­tel­richt­li­nie geführt wird?

Nasenzerstäuber an SpritzeDa schei­tert also eine effek­ti­ve Schmerz­the­ra­pie am Hilfs­mit­tel­ver­zeich­nis? Da schei­tert die Pal­lia­tiv­ver­sor­gung beim Inten­siv­kind – na, dies wür­de ich heu­te noch nicht sagen wol­len. Es gibt ja noch den Widerspruch …

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Über

Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Suche

Archiv

Neueste Beiträge

Kategorien