Spatenstich fürs Kinderhospiz Mitteldeutschland

Heut ging es nicht in die Kita, nein es ging gute 100 km weit­er weg hin­ter Gotha Rich­tung Thüringer Wald nach Tam­bach-Dietharz. Der Grund: Pressekon­ferenz und der Spaten­stich zum Baube­ginn vom „zukün­fti­gen“ Kinder­hos­piz in Mit­teldeutsch­land.

Natür­lich musste das Inten­sivkind mit und es war damit auch das einzige „sichtliche“ Kind, welch­es vielle­icht ein­mal dort Gast sein wird. Die Pressekon­ferenz, gerufen dazu wurde meine Frau und sie durfte mit den Platz auf dem Podi­um ein­nehmen. Fra­gen wur­den gestellt, um den Werde­gang des Pro­jek­ts, wie es ist im Kinder­hos­piz, aber auch über die schwieri­gen Finanzierung. Der Bau wird aus Spenden­geldern bestrit­ten. Und es wurde die fehlende Finanzierung für den Aufen­thalt der Kinder ange­sprochen wie von Seit­en der Krankenkassen, eben dass wir zum Beispiel kla­gen. Aber auch das an sich für die Hos­pize ein „Dafür“ aus der Poli­tik, um Gelder zur Sicherung dieser Arbeit zu bekom­men, fehle.

Das Kind, auf zig Fotos ist sie jet­zt wohl drauf und da kan­nte so manche Kam­era keine Gren­zen. Selb­st beim Absaugen, Nase wis­chen klack­te es unen­twegt. Aber andere Kinder gab es nach der Pressekon­ferenz plöt­zlich zur Genüge. Einige Schulk­lassen wie auch Kinder­garten­grup­pen kamen aus dem Ort und liessen Luft­bal­lons steigen, danach standen einige Grüp­pchen neben der Lady, fragten oder schaut­en sie nur lange, lange an.

Anstren­gend war es, aber auch inter­es­sant und das Kind, es hat gut durch gehal­ten, musste während der Kon­ferenz nicht ein­mal abge­saugt, doch dafür aber den Rest des Tages, gute 40 Katheter verze­ich­nete der Ver­brauch am Abend.

Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.