Oh Vater, wenn die Pflege des Kindes dein Job ist

20200926 sinn leben kind pflege stammbaum

Du pflegst dein erkrank­tes Kind und kommst in eine Schief­la­ge, da es zu dei­nem Job wird. Dein Beruf oder dein Stu­di­um, dein Job für den Lebens­un­ter­halt drückt sich in den Hin­ter­grund mit fata­len Folgen.

Lies mehr!

Ehrenamt und Kinderhospizdienst: Schülerfreiwilligentag in Weimar 0617

Am 15. Juni 2017 fand in Wei­mar der Schü­ler­frei­wil­li­gen­tag statt. Der Thü­rin­ger Kin­der­hos­piz­dienst Jena – Wei­mar nahm mit einer Akti­on teil, dies in Räu­men des Kin­der­bü­ros Wei­mar im Mon ami.

Schülerfreiwilligentag: Die Ehrenamtsagentur Weimar stellt sich die Aufgabe, Schüler_Innen an das Freiwilligen- bezieheungsweise Ehrenamt heranzufühen. Ein besonderere Weg ist dieser Tag. Dazu lud sie verschiedenste Vereine und Einrichtungen ein, hier für einen Schultag Angebote der Freiwilligenarbeit zu gestalten, die an einem Tag zu erfüllen sind. Die Schulklassen oder die älteren Schüler_Innen konnten sich aus den Angeboten eines heraus suchen. Die Schüler_Innen erlebten den Schultag somit, wie vielfältig oder auch mit welchen "einfachen", gleichzeitig wertvollen Aufgaben sich das Ehrenamt auszeichnet.

Eine beson­de­re Auf­ga­be von Kin­der­hos­piz­diens­ten ist die Öffent­lich­keits­ar­beit. Dabei wird dar­an gear­bei­tet, die Arbeit der Kin­der­hos­pi­ze bekann­ter zu machen, um wei­te­re Fami­li­en mit einem unheil­bar erkrank­ten Kind zu erreichen.

Lies mehr!

Dein Ehrenamt beim Kinderhospizdienst Weimar // Radio Lotte

Seit über einen hal­ben Jahr wird in Jena und Wei­mar der Thü­rin­ger Kin­der­hos­piz­dienst aus­ge­baut. Um mög­lichst vie­le Fami­li­en mit einem lebens­li­mi­tiert erkrank­ten Kind beglei­ten zu kön­nen, sucht der Dienst Freiwillige, … 

Lies mehr!

Eingetragene Pflegeperson ist Ehrenamt gleich Doppellast

Sind Sie auch pflegende/r Angehörige/r und bei der Pfle­ge­kas­se die ein­ge­tra­ge­ne Pfle­ge­per­son. Ich bin es und letz­te Woche brach­te die Post einen Brief von der Pfle­ge­kas­se. Sie woll­ten bestä­tigt bekom­men, das ich noch die Pfle­ge­per­son für das Inten­siv­kind  bin. Kein Pro­blem und auf dem bei­geleg­ten Info­blatt lern­te ich: Als Ange­hö­ri­ger in der Pfle­ge füh­re ich die­se Auf­ga­be im Ehren­amt aus. Aus die­ser Per­spek­ti­ve, mit die­ser Defi­ni­ti­on habe ich nie auf mei­ne „Lai­en­pfle­ge“ geschaut.  Das Wort „Ehren­amt“ wer­tet die­se häus­li­che Arbeit auf und zeigt:

Lies mehr!

Integration – Begleitung der Familie mit behindertem Kind

In der “Woche fürs Leben 2009 (vom 25. April bis 2. Mai) rufen die Kir­chen für eine bes­se­re Inte­gra­ti­on von Men­schen mit kör­per­li­cher oder geis­ti­ger Behin­de­rung auf. Doch wie macht man sie mög­lich, wenn selbst Betrof­fe­ne und deren Fami­lie nicht über ihre Rech­te wis­sen dabei? Über die Rech­te zu wis­sen, wäre das eine, das ande­re sind aber auch Ange­bo­te, die ein­fach feh­len, wenn eine Fami­lie mit der Dia­gno­se “Behin­de­rung des Kin­des” kon­fron­tiert wird. Jetzt wird man mir ent­ge­gen­hal­ten, Behin­de­rung ist kei­ne Dia­gno­se, sie ist mehr eine “Sto­ry” der Ab- und Aus­gren­zung vom Nor­mal. Behin­dert ist man nicht, behin­dert wird man durch die gege­be­nen Struk­tu­ren. Die Dia­gno­se ist eine Erkran­kung, die ein Han­di­cap, ein Anders bewirkt auf Dauer.

Lies mehr!

Jena: Das “ambulante” Kinderhospiz kommt …

In Jena hat im Febru­ar der Kurs zur Befä­hi­gung der Fami­li­en­be­glei­ter begon­nen, wel­che die Basis stel­len mit ihren Ehren­amt, um die ambu­lan­te Kin­der­hos­piz­ar­beit end­lich auch an unse­rem Wohn­ort zu starten. … 

Lies mehr!

Die Paketannahme des Hauses ⅦI.

Zum Dank ver­pflich­tet – die Paket­an­nah­me, wenn man sich zu die­sem “Ehren­amt” ent­schei­det, so hat es auch sei­ne net­ten Sei­ten. Letz­te Woche kamen für einen Nach­barn gleich vier gro­ße Pakete, … 

Lies mehr!

Kinderhospizarbeit und das Leid der Finanzierung

Es ist wohl schon ein lei­di­ges The­ma, wie es um die Finan­zie­rung der Kin­der­hos­piz­ar­beit aus­sieht. Nicht nur dass unse­re Kran­ken­kas­se, die BKK für Heil­be­ru­fe, die Hos­piz­pfle­ge für unse­re Toch­ter ablehnt … 

Lies mehr!

60 Euro die Fähigkeit zum Ehrenamt

Was kos­tet das Ehren­amt? Geld, sicher­lich, Zeit, die immer und manch­mal auch Ner­ven. Zumin­dest ist dies mei­ne Erfah­rung. Und was macht man fürs Ehren­amt. Man geht zu Schu­lun­gen, redet mit dem Einen oder Ande­ren und liest sich so eini­ges an Fach­wis­sen an. Aber nicht nur die Lite­ra­tur, son­dern auch die Schu­lun­gen, die kos­ten Geld. 60 Euro muss­te ich heu­te lesen in einem Pro­gramm von einem Hos­piz­ver­ein für einen Kurs, der dazu dient, sich even­tu­ell für ein Ehren­amt zu ent­schei­den. In die­sem Kurs soll es um die Kin­der­hos­piz­ar­beit gehen.

Lies mehr!

Ein Brief an die Politik, nicht einfach genormt nach DIN

Da ärgert man sich schon. Man geht zur Wahl, kreuzt sei­ne Par­tei an, in der Hoff­nung, die wer­den es schon rich­ten und alles kommt ganz anders. Das, was man sich erhofft hat, scheint unter­ge­gan­gen zu sein. Doch um nicht ganz zu resi­gnie­ren oder zu war­ten, auf den einen, der es schon rich­ten wird, gibt es ja noch die Post. Denn ob jemals der eine kommt, ist eh frag­lich, hin­zu ver­folgt der auch nur sein Inter­es­se, und Resi­gna­ti­on, da ist es wie mit einem Auto, was im Sand ste­cken geblie­ben ist. Gibt man auf, es wie­der auf die Fahr­bahn „bug­sie­ren“ zu wol­len, muss man mit Sicher­heit zum nächs­ten Ort lau­fen. Das Auto ist verloren.

Lies mehr!

Kinderhospizarbeit in Jena: Der Weg beginnt

Nicht dass man nur ins Hos­piz fährt, son­dern man möch­te und bräuch­te “eigent­lich” eine ambu­lan­te Kin­der­hos­piz­ar­beit am Wohn­ort. In Jena gibt es dies nicht und was tun, wenn es … … 

Lies mehr!