Acht Hände und zwei kleine Füße

Kal­te Füße, kal­te Hän­de sind, aktu­ell, fast täg­lich das Leid vom Kind. An der Klei­dung liegt es nicht, auch nicht an der Wit­te­rung. Ob sie die kal­ten Füße wirk­lich stö­ren, ist schwer ein­zu­schät­zen, doch geben wir hier ein Ja. Zwar kann sie es einem nicht erzäh­len, doch fin­det sie am Abend erst dann die Ruhe, wenn ihre klei­nen “Tre­ter” warm gewor­den sind. Und wer es kennt, wer mag dies schon.

Man lei­det unter kal­ten Glie­dern und was emp­fiehlt da die Haus­apo­the­ke: ein Bad die­ser und deren Mas­sa­ge. Und ein Fuß­bad im Kin­der­gar­ten, wenn es zu die­sem außer­plan­mä­ßi­gen Nass kommt, da wol­len natür­lich die ande­ren klei­nen “Geis­ter” der Grup­pe mit dabei sein. Vie­re sind es, schwirr­ten um die Madame her­um und war­te­ten, bis ihre Füs­se gewärmt waren vom Bad, denn dann kam der zwei­te, wohl wich­ti­ge­re Teil: die Mas­sa­ge. Vier Kin­der mit acht klei­nen Hän­den woll­ten alle gleich­zei­tig der Madame ihre zwei Füs­se mas­sie­ren und lie­ßen sich von ihrem gemein­sa­men Tun nur schwer, allein schon wegen der begrenz­ten “Flä­che”, davon abbringen.

Mit deiner Pflege Leben gestalten - ZitronenZucker

Schreibe einen Kommentar