Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Jena: behinderte Kind: Physiotherapie und offener Leserbrief

J

Es bleibt in Thü­rin­gen, zumin­dest in Jena, wohl aktu­ell ein Pro­blem: die Siche­rung der Heil­mit­tel, also der Phy­sio­the­ra­pie, Logo­pä­die und die Ergo­the­ra­pie, in den inte­gra­ti­ven Kin­der­gär­ten. Ein neu­er Rah­men­ver­trag für die Rege­lung der Früh­för­de­rung ist der Aus­gang. Obwohl die­ser Ver­trag nichts über die Ein­rich­tun­gen ver­han­delt, doch so betrifft er die­se. Der Grund: der alte Ver­trag „besprach“ die inte­gra­ti­ven Ein­rich­tun­gen und deren Heil­mit­tel­an­ge­bot, leg­te also die Heil­mit­tel­ver­sor­gung zum Teil fest. Der Neue, eigent­lich soll­te er ja bes­ser sein, er soll das Inter­dis­zi­pli­nä­re in der Früh­för­de­rung umset­zen. Aber was ist, wenn sich kei­ne Früh­för­der­stel­le fin­det, die den neu­en Rah­men­ver­trag für gut befin­det, son­dern eher als ein Risi­ko betrach­tet, da Din­ge für sie unge­klärt sind. Und dies ist aktu­ell in Jena der Fall.  Somit sieht es auch schlecht aus für die Ver­sor­gung der behin­der­ten Kin­der in der inte­gra­ti­ven Kita wie unse­rer Madame. Aber lesen Sie doch am bes­ten selbst: Offe­ner Leser­brief: „Frü­he Hil­fe rech­net sich“ (Frei­es Wort v. 18.02.2009)

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Über

Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Suche

Archiv

Neueste Beiträge

Kategorien