Kinderkliniken ohne Betten — eine Petition

Und bekommst du noch Dein Kind in der Kinderklinik unter? Ja, ehrlich? Ich glaub, das wird schwierig.

Nicht nur durch die Coro­na-Pan­demie ist es mit den Klinikbet­ten eng gewor­den, denn das Pflegeper­son­al und die Ärzt:innen wer­den gebraucht, um den Ansturm der schw­er am Virus Erkrank­ten her zu wer­den. Das bedeutet ganz klar: Geplante Oper­a­tio­nen wer­den ver­schoben, eine benötigte Diag­nos­tik wird abgesagt.

Doch ist dies für viele Kinderkliniken nur ein „Symp­tom“, denn es geht denen auch ohne diese Pan­demie schlecht. Zum einen liegt es an der Art, wie diese Kliniken finanziert wer­den. Eben wie die Häuser für Erwach­sene. Das passt nicht. Zum anderen fehlt auch dort das Pflegepersonal.

Eine Petition: Kinderkliniken besser finanzieren

Helfe mit, dass das Bezahlsys­tem für die Kinderkliniken poli­tisch wieder auf den „Prüf­s­tand“ kommt.

Eine betrof­fene Mut­ter zweier Kinder hat dafür eine Peti­tion ges­tartet: Stimmst du dem zu, dann unter­schreibe sie. Bedenke, ein schlecht finanziertes Gesund­heitssys­tem und der Pflegenot­stand bet­rifft uns alle, egal ob wir Kinder oder Enkel haben. Oder willst du und deine Fam­i­lie bei Krankheit nicht gut gepflegt und ver­sorgt sein?

Die Peti­tion: Keine Kinderkliniken schließen: Mehr Geld für kranke Kinder!

Ich freu mich über Deinen Kommentar

// Gestalte die außerklin­is­che Inten­sivpflege mit Lebensverkürzung des Kindes — der Suche der Iden­tität im Mann-Sein in Pflege darin //

Kategorien

Archive