Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Alltag: Die Zeit vor um Acht (PM)

A

Ich muss ja mal meckern. Immer, na fast immer, am Abend ärgert sich das Kind, ist unru­hig und weint. Am Ende, da man kei­ne Ursa­che fin­det, da hilft dann nur noch sie aus dem Bett zu heben und sie im Schoß zu kuscheln. Doch währt dies auch nicht lan­ge, weil dann das Bett wie­der das Rich­ti­ge ist. Aber dann, zwei Stun­den spä­ter, wenn die Zeit näher rückt an die Nacht und der Pfle­ge­dienst klin­gelt, dann ist sie zumeist ruhig, schläft ein als wäre nichts gewesen …

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Über

Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Suche

Archiv

Neueste Beiträge

Kategorien