Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Armes Kind in Deutschland

A

oder bes­ser Kind armer Eltern. Dabei war mir schon klar, wenn einer von uns die Pfle­ge oder Erzie­hung des Kin­des am Tage zu Hau­se über­nimmt, dass man da nicht von wohl­ha­bend wird, ins­be­son­de­re wenn bei­de sich noch dem Stu­di­um wid­men wol­len oder auch müs­sen, zwecks Aus­bil­dungs­ab­schluss. Aber man wird arm, zumin­dest wenn ich dem Gesche­hen glau­ben darf, was mir auf der Ombuds­stel­le für Hartz IV pas­siert ist: 

Dort habe ich ges­tern nach­ge­fragt, war­um das Sozi­al­geld für das klei­ne Inten­siv­kind von der Stadt Jena ein­ge­stellt wur­de und war­um die Neu­be­ar­bei­tung des ALG II solan­ge dau­ert. Doch dazu braucht Ihr Leser eine Vor­ge­schich­te: Um für die Madame die Pfle­ge über­neh­men zu kön­nen habe ich mein Stu­di­um unter­bro­chen, ohne mich zu exma­tri­ku­lie­ren zu las­sen, dies nennt sich Beur­lau­bung. Da man mit der Beur­lau­bung nicht För­de­rungs­fä­hig ist, um Leis­tun­gen wie Bafög zu erhal­ten hat­te man frü­her Sozi­al­hil­fe und auch vor einen hal­ben Jahr in Jena ALG II bekom­men, wenn die Bedin­gun­gen stimm­ten (Besitz, Ein­nah­men etc). Doch nach Aus­sa­gen der “Team­kol­le­gen” der Stadt Jena, der ört­li­chen ALG-II Stel­le, gibt es das nicht mehr: Die Frau von der Ombuds­stel­le rief ges­tern näm­lich dort an, um nach zu haken, was mit dem Sozi­al­geld ist, wel­ches seit 2 Mona­ten nicht gezahlt wur­de und was mit dem neu­en Antrag für ALG II sei. Nun, mit dem Sozi­al­geld wuss­te dort auch kei­ner was, man küm­mert sich und Stu­den­ten, ja Stu­den­ten die beur­laubt sind, bekom­men kein ALG II, auch wenn sie Eltern­zeit neh­men oder ein schwerst­be­hin­der­tes Kind pfle­gen. Sie kön­nen aber ein Dar­le­hen bekom­men. Das sei ein neu­es Gesetz, ver­mel­de­te die Ver­tre­tung der Stadt Jena.

Ich selbst habe noch nichts über die­ses neue Gesetz gefun­den und die Frau von Ombuds­stel­le kann­te auch kein neu­es Gesetz, wo nach beur­laub­te Stu­den­ten kein Anspruch mehr hät­ten auf ALG II. Gefun­den, mit dem Gedan­ken, wel­cher Arbeit­ge­ber mich mit samt beatme­ten Kind nun ein­stellt, habe ich nur das SGB II (nach dem man ALG II bekommt oder nicht) und dort stet geschrie­ben, dass ich Anspruch habe, hät­te nach §167;7 Absatz 1 und 6 und nach §167;10 Absatz 3 nicht zur Arbeit her­an­ge­zo­gen wer­den kann, wegen der Erzie­hung mei­nes Kin­des, wel­ches unter 3 Jah­re ist. Das Amt oder bes­ser deren Mit­ar­bei­ter haben schein­bar (ich weiss es nicht) nur den §167;7 Absatz 5 gele­sen. Ich hof­fe mal, dass die Per­son am ande­ren Ende der Tele­fon­lei­tung es nur falsch ver­stan­den hat mit Beur­lau­bung und Stu­dent sowie das sich hier in nächs­ter Zeit ein posi­ti­ver ALG II Bescheid im Post­kas­ten ver­fängt. Wenn nicht, ja wenn nicht, viel­leicht soll­te ich mich dann vor der Stadt­ir­che stel­len mit Kind samt Beatmung und zischen­den Flüs­sig­sauer­stoff und auf ein paar Spen­den hoffen.

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Über

Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Suche

Archiv

Neueste Beiträge

Kategorien