Ein, Zähne brechen

Wie sagt man, die Zäh­ne bre­chen durch, drü­cken sich durch das Zahn­fleisch und dies ver­ur­sacht mehr oder weni­ger bei den Kin­dern Beschwer­den. Bei der Madame heißt dies Zun­ge wird gedreht, gespitzt und wie­der breit im rein und raus aus dem Mund, zwei­mal pro Sekun­de, dabei spielt mit die Unzu­frie­den­heit und ein nicht zur Ruhe fin­den, 24 Stun­den am Tag von der Maschi­ne sich beatmen und kaum trös­ten las­sen, und als wür­de dies nicht rei­chen, kommt hin­zu eine Tem­pe­ra­tur von knapp 40 Grad Celsius. 

Doch Ent­war­nung. Es ist alles nor­mal, alles im grü­nen Bereich. Es ist kein Infekt, son­dern sie zahnt, nur, und das gleich mal an drei ver­schie­de­nen Ecken im Kie­fer. Spei­chel fließt unun­ter­bro­chen aus dem Mund und wenn er denn doch mal in die rich­ti­ge Rich­tung sein Weg fin­det, also zur Spei­se­röh­re, zum Kehl­kopf, dann kommt es zum Hus­ten, da sie sich ver­schluckt, die­ser Hus­ten stei­gert sich dann zum Erbre­chen. So sahen sie aus, unse­re letz­ten Tage, na nicht ganz, ges­tern gewann die Nor­ma­li­tät wie­der Vor­rang und ich hof­fe, es bleibt bei dem, denn die Wege mor­gen sol­len mal län­ger außer Haus füh­ren, zur Hoch­zeit ihrer Tante.

Mit deiner Pflege Leben gestalten - ZitronenZucker

Schreibe einen Kommentar