Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Kinderhospiz und ein offener Brief an Bundesverband der BKK

K

Im März geht es wie­der ins Kin­der­hos­piz, dies­mal ins All­gäu (St. Niko­laus). Doch gibt es auch für die­sen Auf­ent­halt kei­ne Hos­piz­pfle­ge. Die Bedürf­tig­keit, wie die insta­bi­le häus­li­che Situa­ti­on, wur­de auch dies­mal nicht geprüft. Hos­piz­pfle­ge gibt es nicht, weil man durch den Blick in die Akte meint, unse­re Lady sei nicht in der Final­pha­se. Ob sie es ist oder nicht, spielt eigent­lich kei­ne Rol­le, denn sie muss es gar nicht sein. Zumin­dest steht dar­über nichts im Gesetz. Und nach dem Lan­des­ver­trag in Bay­ern, was das Kin­der­hos­piz im All­gäu mit den dor­ti­gen Spit­zen­ver­bän­den der Kran­ken­kas­sen abge­schlos­sen hat, müss­te sie Hos­piz­pfle­ge bekom­men. Sie erfüllt, soweit ich den Text ver­ste­he, die Kri­tie­rin und des­halb nun mal ein offe­ner Brief an den Bun­des­ver­band der BKK, wie das so ist mit den Lan­des­ver­trä­gen. Also ob die­ser Ver­trag dann nur gilt für die dort ansäs­si­gen Kin­der. Dies wäre nicht nett, denn Thü­rin­gen hat bis­her kein sta­tio­nä­res Kin­der­hos­piz (ist im Bau) und somit auch kein Lan­des­ver­trag. Offe­ner Brief an den BKK Bun­des­ver­band (PDF)

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Über

Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Suche

Archiv

Neueste Beiträge

Kategorien