Schlagwort

Klischee

K

Kann man von Windeln abhängig werden?

Es gibt schon Fragen, da … also mal ganz im Ernst: Kann man von Windeln abhängig werden? Ich würde dem glatt ein Nein geben. Zumindest sehe ich eine körperliche Abhängigkeit als ausgeschlossen. Dem Körper ist es schlicht weg egal, ob eine Windel um die Genitalien drum ist oder nicht. Er, der Körper mal getrennt vom menschlichen Intellekt, empfindet nur sein Bedürfnis sich entleeren zu...

Frist zur Abtreibung – Leben mit behindertem Kind

 “Nur wenn das Leben mit einem behinderten Kind leichter ist, werden sich Eltern öfter dafür entscheiden. Und selbst dann bleibt eine Gesellschaft, die Autonomie und Gesundheit als wichtigste Merkmale eines gelungenen Lebens definiert, latent behindertenfeindlich.” aus: Vernünftige Frist. sueddeutsche.de, 22.04.09 Einen treffenderen Satz hätte man zum Thema “Abtreibung eines...

Unterwegs mit dem behinderten Kind – der Außenseiter

Da wäre sie mit dem Fahrrad fast in ein Auto gerollt. Wohl selbst dran Schuld, statt sich auf den Verkehr zu konzentrieren, blieb sie lieber mit ihrem Blick auf unserer Lady hängen. So viel Aufmerksamkeit bekommt man nicht alle Tage und dies auch nur, wenn man eben nicht zu der Masse zählt, zu den Außenseitern sich drängt. Du bekommst ein behindertes Kind, es wächst aus der Standard-Buggy-Größe...

Schwierigkeit beim Lernen ist keine Lernbehinderung

– Zur Diskussion – Steigt man etwas tiefer ein in das Thema “Mensch mit Behinderung”, so stößt man unweigerlich auf den Satz oder Slogan: Behindert ist man nicht – behindert wird man. Deutlich wird dies auch beim Word “Lernbehinderung”, wie es der Blog “Legasthenie ist keine Schande” anreißt: Legasthenie kann zu Schwierigkeiten führen beim...

Alltag behinderte Kind: Bläken vs. Weinen

Bläkt oder weint das Kind? Manch einer kennt es sicherlich, das Wort “bläken”, was nichts weiter bedeutet als weinen. Nichts weiter? Nun letztens fiel das Wort und wir fragten uns, ob es zu unserem Kind passt. Unsere Antwort: Die Lady, sie bläkt nicht, wenn, dann weint sie. Schließlich bläken heißt so viel wie weinen ohne Grund und ist einfach abwertend gemeint. So oder ähnlich meint...

Das Leben als Hausmann: Die Beziehungen sind es

Sie sind immer noch dabei, Sie verfolgen die Idee, ein guter Hausmann zu werden, mehr noch als das. Sie können gar nichts anders, sagen Sie. Ihre Frau hat entschieden, die Brötchen bringt sie nach Hause. Ihnen bleiben die Kinder und die Ordnung in den vier Wänden. Machen Sie sich nichts draus. Sie sind nicht der Einzige und es gibt Unzählige in ihrer Position: Die genießen es. Sie schütteln mit...

Polizeiruf 110: Ungelöst und Sehenswert

Ungelöst ist der Fall des gestrigen Abends nicht, “Rosis Baby”, denn dies würde mit Sicherheit auch den sonntäglichen Zuschauer überfordern, einen Tag vor der Arbeit abends im Bett noch nach dem Täter selbst zu fahnden.Ungelöst ist auch nicht, was mit dem Baby von Rosi, einer jungen Frau mit “geistiger” Behinderung, passiert. Vielleicht ist hier auch zu viel gelöst worden...

Das Trauma, ein behindertes Kind

Es fällt mir schon immer schwer zu glauben, dass allein die Tatsache, man hat ein behindertes Kind, einem den “Boden unter den Füßen” weg zieht, man dadurch einen schweren “Schicksalsschlag” erleidet. Eine Antwort auf meinen Zweifel dazu habe ich auch jetzt gefunden in dem Satz: “Das Trauma ist nicht eine Einwirkung eines Ereignisses auf ein Individuum allein...

“Big Brother” vs. Menschen mit Handicap

“niewohfolle” – ja so könnte man einen Artikel oder eher Kommentar vom sechsten Januar auf der “Mainpost” bezeichnen oder auch nicht. Sie kennen das Wort “niewohfolle” nicht. Der Autor schon. Aber ich kenne es auch nicht und meine Rechtschreibkorrektur zeigte mir auch die rote Karte. Ja, was soll man von dem Artikel halten, in dem die Sendung Big Brother...

Shooter vs. Kinderhospiz

Die Shooter-Spieler – mit ihrem Ruf, so wie ich ihn aus den Medien erlebe, da stehen sie ja nicht gerade im besten Licht. Das man aber immer hinter die “Schlagzeilen” schauen sollte und nicht nur durch Funk und Fernsehen sein Wissen bilden sollte, wurde mir gestern wieder klar: Die Webseite http: //www.shooter-szene.de/ ruft zur Weihnachtszeit zu Spenden für das Kinderhospiz...

Geistig behindert zu Menschen mit Lernschwierigkeiten

Da muss ich auch erst lernen umzudenken. Der Begriff “geistig behindert” ist, wie viele es selbst wissen, sehr stark negativ besetzt. Das geht bei den Kids schon in der Schule los und endet als abwertende Bezeichnung für einen Arbeitskollegen, der mal was nicht auf Anhieb versteht. Was ist die Alternative? Menschen mit Lernschwierigkeiten, heißt sie. Und damit dieser Begriff sich...

Intensivkind & Alltag: Verfangen im Thema

„Sagen se mal, besteht ihr Leben nur noch aus dem Thema Behinderung?“ – Das Behinderung und Krankheit “irgendwie” omnipotent ist im Leben, ist sicherlich nicht verwunderlich und wird hier im Blog deutlich. Doch sorgt diese Vorherrschaft zu einigen Missverständnissen, da man immer mal auf die Meinung stößt: Man kann sich doch nicht tagtäglich damit auseinandersetzen. Es sei nicht...

Von den Teletubbis zum Doktor Faust

Also die Sache mit dem Teletubbis, ja gut, wenn die verschwinden aus dem polnischen Fernsehen wegen der “Verkörperung” von Homosexualität, da könnte ich noch drüber weg sehen, da der pädagogische Nutzen von Fernsehen an sich umstritten ist und somit gäbe es noch einen Grund weniger Kleinkinder vor der TV-Kiste zu parken. Doch der vielleicht neue Kanonder Schulliteratur für die...

Lachen verboten

Glückliche Eltern trotz behinderten Kind ist wohl von so manchen Mitmenschen nicht erfreulich zu sehen. Zumindest geschah es uns letztens, als wir durch die Einkaufspassage gingen und lachend einer Bekannten begegneten. Leider konnten wir diese Frau nicht zur Freude mit einladen, sondern bekamen die Frage zugeworfen: “Über was habt ihr denn so zu lachen?” Dies hinzu mit einem strengen...

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen … Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady …

Archive

Kategorien

Anzeige in eigener Sache
Dein Job im IntensivZimmer
Wir suchen Sie / Dich, Pflegefachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unterstützung unseres Teams beim Intensivkind.
Interesse – Schnuppern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitronenzucker

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!