Schlagwort

Tracheotomie

OnlineTalk zur Richtlinie Intensivpflegegesetz IPreG

Intensivpflege Gesetz die Richtlinie

Hey, und mit dem Inten­siv­pfle­ge­ge­setz geht es wei­ter. Jetzt ist die Erst­fas­sung der Richt­li­nie dazu raus. Die kommt vom G‑BA, der sich auch meh­re­re Expert:innen und Betrof­fe­ne dazu ange­hört hat. Ob da was gelun­gen ist, was uns als Fami­lie mit außer­kli­ni­scher Inten­siv­pfle­ge betrifft. Hm, ja, viel­leicht, viel­leicht auch nicht. Zumin­dest gibt es dazu mor­gen, de...

Die Leistung eines Auffangbehälters

Am 21. Febru­ar 2018 hat­ten wir das The­ma rund um das Absaug­ge­rät von Linn. Genau­er gesagt, es ging um den Auf­fang­be­häl­ter von dem Sekret, was abge­saugt wird. Dabei hät­te ich nie gedacht, wie sich die Qua­li­tät der Auf­fang­be­häl­ter für das Absau­gen zei­gen kann. Nach unse­rer Rekla­ma­ti­on bei dem Absaug­ge­rät Vacu aide von Devil­bis beka­men wir einen ande­ren...

Schule und Tracheostoma: Handschuh steril oder keimarm beim Absaugen

Wird es nach über 10 Jah­ren Tra­cheo­s­to­ma Zeit die haus­in­ter­nen Pfle­ge­stan­dards beim Inten­siv­kind zu über­den­ken? Ja und Nein. Ein Ja gibt es, weil das Gesund­heits­amt der Kom­mu­ne Jena for­dert, die Lady müs­se mit ste­ri­len Hand­schu­hen abge­saugt wer­den. Doch von vorne. Tei­le die­sen Beitragtwit­tern tei­len mit­tei­len tei­len E‑Mail RSS...

Tracheostoma und Intensivkind: Wer darf absaugen

Es wür­de vie­les ver­ein­fa­chen, wenn ein­fach ein „jeder“ beim Inten­siv­kind absau­gen könn­te oder dürf­te. Doch es ist nicht. Absau­gen darf die Ärz­tin / der Arztdie Gesund­heits- und Kin­der-/Kran­ken­pfle­ge­rin (nach Dele­ga­ti­on vom Arzt)wir selbst als SorgeberechtigteAlten­pfle­ge­kräf­te, wenn sie über eine Zusatz­qua­li­fi­ka­ti­on ver­fü­gen (mit Dele­ga­ti­on...

Tracheostoma: Die gewünschte Absaugung

Letz­tens, als unse­re mobi­le Absau­gung sich wie­der ver­ab­schie­de­te, erklär­te, sie müs­se mal zurück zur Home­ca­re­fir­ma, kam die Fra­ge: Ob auch ein ande­res Modell als Ersatz­ge­rät gin­ge? Nein! Aber war­um ist es uns nicht mög­lich, ein alter­na­ti­ves Modell zu neh­men? Der Haupt­grund ist, die Absau­gung muss an die ange­fer­tig­te Vor­rich­tung am Roll­stuhl pas­sen. Unse­re...

DeVilbiss-Absauggerät & Intensivkind: Mobilität fürs Wohnzimmer

Seit 2005 haben wir für das Absau­gen vom Sekret den Tra­che­o­port. Der Tra­che­o­port ist schmal und besitzt zwei Behäl­ter. Einer davon fängt das abge­saug­te Mate­ri­al auf, der ande­re ent­hält das Spül­was­ser für den Absaug­schlauch. Doch hat der Tra­che­o­port zwei, drei Mängel: der Sog zum Sau­gen ist nicht opti­mal einstellbar der Ein­aus­schal­ter hält nicht lange. Ein drit­ter...

Tracheostoma: Empfehlung für die Versorgung

Für die rich­ti­ge Pfle­ge sor­gen, dass ist beim Inten­siv­kind der ers­te Grund­satz. Die rich­ti­ge Pfle­ge, dahin­ter ver­birgt sich all das Fach­wis­sen und Kön­nen für das “Hand­werk” Pfle­ge. Der BVMed hat eine Emp­feh­lung ver­öf­fent­licht für die Ver­sor­gung von tra­cheo­to­mier­ten Pati­en­ten. Ein Bro­schü­re, die nicht nur für Fach­pfle­ge­kräf­te in der Beatmungs- und...

Intensivkind – Geschwister: Im Spiel

Ein Geschwis­ter­kind vom Inten­siv­kind – es ist wahr­lich kei­ne ein­fa­che Auf­ga­be. Da rede ich nicht vom The­ma “Schat­ten­kind”, wenn das Geschwis­ter­kind auf­grund die Erkran­kung des Inten­siv­kin­des wenig Auf­merk­sam­keit erhält und sei­ne Wün­sche wie Bedürf­nis­se zurück stel­len muss. Dies geht schnell, wenn die Mut­ter mit dem Inten­siv­kind lan­ge Zeit im Kran­ken­haus...

Tracheostoma unbewacht – brodelnd

Du stehst in der Küche und ein bro­deln­des, dumpf sur­ren­des Geräusch drängt aus dem Wohn­zim­mer. Dein Herz schlägt, springt Dir in den Hals, dein krum­mer Rücken streckt sich, Du rennst zum Inten­siv­kind. Die Kanü­le vom Kind ist aus dem Tra­cheo­s­to­ma gerutscht, so dass sie kaum noch atmen kann. Sie stram­pelt, wackelt mit dem Kopf wäh­rend des­sen Du die Kanü­le wie­der in die...

Lungenentzündung@home III.

Alles wie­der im Lot – dies wäre jetzt die pas­sen­de Rede­wen­dung. Der Sauer­stoff­kon­zen­tra­tor ist aus, die Beatmungs­ma­schi­ne arbei­tet wie­der mit den übli­chen Druck und die Lecka­ge durch die unge­block­te Tra­che­al­ka­nü­le ver­ur­sacht kei­ne ver­min­der­te Sauer­stoff­sät­ti­gung mehr. Und das Inten­siv­kind kann die letz­ten Schul­ta­ge des Jah­res in der Schu­le genie­ßen...

// Gestal­te die außer­kli­ni­sche Inten­siv­pfle­ge mit Lebens­ver­kür­zung des Kin­des – der Suche der Iden­ti­tät im Mann-Sein in Pfle­ge darin //

Kategorien

Archive