tavor entzug tip

t
Ein Tipp für einen “erfolgreichen” Entzug vom Tavor (Lorazepam)? Punkt eins: Zuerst sollte man einen Entzug von Benzodiazepinen, was ja Tavor ist, nicht ohne ärztliche Kontrolle machen. Punkt zwei: Es sollte überlegt werden, ob er nicht stationär erfolgen könnte. Punkt drei: Unser Weg war das Ausschleichen. Was heißt, langsam die Dosis reduzieren, z.B. jede Woche um ein Viertel senken. Punkt vier: Damit der Entzug auch wirklich über lange Sicht von Erfolg ist, also es zu keinem Rückfall kommt, eine Psychotherapie anstreben. Doch wie gesagt, wichtig ist, eine ärztliche Betreuung neben sich zu haben und über die Probleme oder Vorkommnisse beim Entzug reden und Vertrauen zu sich haben, dass man es schafft.
Tag: 
Sucht
Benzodiazepine
Kategorie: 
Frage des Tages



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});
Teile diesen Beitrag

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen … Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady …

Archive

Kategorien

Anzeige in eigener Sache
Dein Job im IntensivZimmer
Wir suchen Sie / Dich, Pflegefachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unterstützung unseres Teams beim Intensivkind.
Interesse – Schnuppern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitronenzucker

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Meta

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!