Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Akkutestlauf mit Verwirrung

A
Letz­te Woche hat­te ich mal wie­der Akku­pfle­ge betrie­ben. Ein­fach die Beatmungs­ma­schi­ne abhän­gen vom Strom­netz und lau­fen las­sen (Akku hält so um die 4 bis 5 Stun­den) und das­sel­be noch­mal mit der Not­strom­ver­sor­gung (hält so an die 6 Stun­den). Der gan­ze Akt geschah über die Test­lun­ge und die Lady war über die Zeit in der Kita. Doch nicht wirk­lich, schein­bar, denn als ich spä­ter am Schreib­tisch saß und aus dem Neben­zimmr das Ein und Aus der Maschi­ne seu­seln hör­te, da schreck­te ich ziem­lich häu­fig hoch, um nach der Madame zu schau­en, ob es ihr gut geht. Doch bevor ich mich immer auf­ma­chen woll­te, um ins Inten­siv­Zim­mer­zu schau­en, wur­de mir klar, das Kind ist doch in der Kita ;-).

Mal sehen, ob ich in vier Wochen noch genau­se emp­find­lich bin, denn dann soll­ten die Akkus wie­der ent­la­den werden.

Kate­go­rie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:”});

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Über

Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Suche

Archiv

Neueste Beiträge

Kategorien