Unerwartete Inspektion des Pflegebettes

U

Da war das Sani­täts­haus nicht gera­de up-to-date. Heu­te kam der Kon­trol­leur für die Tech­nik vom Pfle­ge­bett, ein­mal jähr­lich soll es sein. Doch er stand zuerst am Haus der alten Adres­se. Unser Name war am Klin­gel­schild ver­schwun­den, logisch nach 10 Mona­ten Weg­zug. Dabei war es indi­rekt unser Feh­ler, da wir den Weg­zug “schein­bar” dem Sani­täts­haus nicht gemel­det haben. Bei der Men­ge an “Ver­sor­gern” wie Sani­täts­häu­ser oder auch Ärz­te für das Kind, da ver­liert man schon mal den Über­blick und ver­gisst sei­ne neue Adres­se allen bekannt zu geben.

Indi­rekt, nun wir hat­ten aber bekannt gege­ben, dass wir umzie­hen wer­den, weil wir auch von denen ein Kos­ten­vor­anschlag ein­hol­ten für den Umzug des Pfle­ge­bet­tes, sie waren halt über 100 Euro teu­rer als ande­re Häu­ser, und Indi­rekt auch, weil bei der Ver­sor­gung mit dem Steh­trai­ner unse­re neue Adres­se schon bekannt war. Denn dies Sani­täts­haus mach­te den zwei­ten Kos­ten­vor­anschlag, somit lag denen auch ein Rezept mit unse­rer neu­en Adres­se vor. Sicher­lich, es war halt eine ande­re Abtei­lung, ein ande­rer Sach­be­ar­bei­ter. Eine ande­re Kundendatei? 

Zum Glück galt immer noch unse­re Han­dy-Num­mer, womit der Kon­trol­leur uns erreich­te und den Weg doch noch zu uns fand. Und zum Glück war auch jemand zu Hau­se, denn an sich wäre es die Zeit gewe­sen, wo wir unser Kind  aus der Kita abho­len. Aber an sich waren wir erstaunt, war­um jetzt das Bett kon­trol­liert wird. Nie­mand hat­te mit uns einen Ter­min aus­ge­macht. Doch, so mein­te der Ser­vice-Mensch, aber die­ser Ter­min­vor­schlag ging bestimmt auch an die alte Adres­se und somit ist er jetzt auf den Weg zurück zum Absen­der. Ver­wun­dert bin ich nur, wer die Kon­trol­le nun aus­ge­löst hat. Wir waren es nicht. War es dem­nach die Pfle­ge­kas­se oder das Sani­täts­haus. Denn an sich war die jähr­li­che Inspek­ti­on immer mit einer Hür­de ver­bun­den, mit dem Hin­weis auf die Bedie­nungs­an­lei­tung vom Her­stel­ler des Bettes.

Tei­le die­sen Beitrag

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Über


Ein Blog, klei­ne “Skiz­zen” aus dem Inten­siv­Zim­mer, der Füh­rung in der Pfle­ge, als pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge, dass Drum­Her­um, wie die Pfle­ge “lebt”, ihr gut tut, die Teil­ha­be wie in der Schu­le, was die Kranken‑, die Sozi­al­kas­sen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unse­rer IntensivLady …

Archive

Kategorien

Anzei­ge in eige­ner Sache
Dein Job im IntensivZimmer
Wir suchen Sie / Dich, Pfle­ge­fach­kraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stüt­zung unse­res Teams beim Intensivkind.
Inter­es­se – Schnup­pern – mehr erfah­ren – schreib uns per Mail: [email protected]​mailbox.​org oder ruf an 03641680697.

Mehr unter: Der Job & Zitronenzucker

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Meta

Linn und ihre Familie braucht dringend eine Pflegefachkraft!
Hilf uns!
close-image


close-link
Newsletter