Verlängerung des Parkausweises, die zweite

Ja, alle guten Dinge sind drei. Doch nicht das jet­zt jemand denkt, ich habe im Verkehrpla­nungsamt meine Kon­tak­t­per­son für die Ver­längerung des Parkausweis­es für den Behin­derten­park­platz getrof­fen. Nein, hieß es, sie komme heute später, von ihrem Kol­le­gen am Schreibtisch gegenüber. Und er nahm sich meinem Anliegen an, kopierte den Schwer­be­hin­derte­nausweis, verzichtete auf das Pass­bild (da auch der Ausweis keins hat) und ich durfte mich ver­ab­schieden. Nett, dabei war er nicht mal dafür zuständig, son­dern für die Pla­nung des Güter- und Per­so­n­en­verkehrs.
Kat­e­gorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:”});
Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.