Behinderung vs. Selbst sein

Diag­nose Behin­derung beim eige­nen Kind und man bekommt einen kleinen Kri­mi in Hände. In dem trifft man bei der gemein­samen Suche nach dem Täter auf einen Satz, der irgend­wie mehr als weniger mit der eige­nen Lebenssi­t­u­a­tion verknüpft ist:

“Ich hat­te mich definiert durch meinen Beruf, meine Fre­unde, meine Bekan­nten. Ohne dieses Umfeld war ich ver­loren, zurück­ge­wor­fen ins Chaos, ich mußte alles neu ord­nen, eine neue Ord­nung find­en, ein neues Ich.”
aus: S. 159. Graf, Roger. Kurz­er Abgang. Ver­lag Kein & Aber. Zürich. 1998

Kat­e­gorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:”});

Ich freu mich über Deinen Kommentar

// Gestalte die außerklin­is­che Inten­sivpflege mit Lebensverkürzung des Kindes — der Suche der Iden­tität im Mann-Sein in Pflege darin //

Kategorien

Archive