Der Alkohol und das IntensivZimmer

Da habe ich mich wohl zu viel dem The­ma Alko­hol hier gewid­met. Denn so wurde aus ein­er virtuellen Angele­gen­heit schnell eine lebenswirk­liche: Heute mor­gen hat­te sich ein voll­trunk­en­er Mann vor dem Fen­ster unseres Inten­sivz­im­mers abgelegt, nicht um uns zu stören, son­der zum erhol­samen Schlaf am Mor­gen. Die weit­eren Schritte nach Hause waren wohl doch zu anstrengend.

Die Schwest­er ent­deck­te ihn, dabei rekelte er sich noch genüsslich, und doch war sie nicht die erste. Ein Ret­tungs­di­enst samt Polizei war schon unter­wegs, ergab der Anruf an die Ret­tungsleit­stelle und zwei Minuten später waren sie auch schon da. Zuerst lachte er, als ihn die Ret­tungsas­sis­ten­ten weck­ten, aber als er die Polizistin sah, ver­s­tummte sein Lächeln sofort.

Tag: 
Kat­e­gorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:”});

Ich freu mich über Deinen Kommentar

// Gestalte die außerklin­is­che Inten­sivpflege mit Lebensverkürzung des Kindes — der Suche der Iden­tität im Mann-Sein in Pflege darin //

Kategorien

Archive