“kasse lehnt sauerstoff ab was kann man tun”

Ist der Sauer­stoff ärztlich verord­net wor­den, dann bedeutet dies auch, ohne geht es nicht, sprich, ohne über­lebt der Patient nicht. Somit kann der sauer­stoff­pflichtige Patient auch nicht nach Hause ent­lassen wer­den. Die Kosten des weit­eren Aufen­thaltes im Kranken­haus soll­ten allein schon ein Grund sein, warum die Kranken­ver­sicherung den Sauer­stoff für zu Hause bezahlt.

Nun, nicht immer klappt es, wie man es sich wün­scht und die Krankenkasse lehnt den Sauer­stoff für Zuhause ab. Was kann man tun? Zum einen sollte der Arzt von Sta­tion dem Mitar­beit­er Krankenkasse die Sach­lage erk­lären und hinzu müsste der medi­zinis­che Dienst der Krankenkasse eingeschal­tet wer­den, schriftlich. Man bit­tet also um  ein sozialmedi­zinis­chen Gutacht­en. Bei der Darstel­lung der Gründe für dieses medi­zinis­che Gas muss ein­deutig her­vor gebracht wer­den: ohne Sauer­stoff kann der Patient nicht ent­lassen wer­den und warum.

Lehnt der MDK die Ver­sorgung ab, stellt sich die Frage: Was sind die Gründe? Ist das MDK-Gutacht­en nicht ein­leuch­t­end, auch nicht für die betreuen­den Ärzte, sollte man dage­gen Wider­spruch ein­le­gen. Stimmt der MDK für den Sauer­stoff zu Hause, aber die Krankenkasse lehnt die Ver­sorgung trotz­dem ab, so hil­ft wohl nur noch eine einst­weilige Anord­nung, was man aber mit einem Anwalt oder dem Sozialver­band abklären sollte. Eine solche reicht man dann beim Sozial­gericht ein und par­al­lel dazu kann man noch ein Schreiben ver­fassen an die Auf­sicht über der geset­zlichen Krankenkasse wie dem Bun­desver­sicherungsamt oder dem Lan­desver­band der Krankenkasse.

Doch gilt dies wirk­lich nur, wenn der Sauer­stoff für immer oder länger leben­snotwendig ist und nicht für eine O2-Well­ness-Kur. Und nicht vergessen, wenn man für zu Hause Sauer­stoff verord­net bekommt, muss auch geprüft wer­den, ob man ein Pul­soxi braucht. Also ein Mess­gerät für den Sauer­stof­fge­halt im Blut, denn ein Zuviel ist zum einen Ver­schwen­dung von Ressourcen und zum anderen für den Kör­p­er auch Gift.

Kat­e­gorie: 
Frage des Tages



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:”});

Ich freu mich über Deinen Kommentar

// Gestalte die außerklin­is­che Inten­sivpflege mit Lebensverkürzung des Kindes — der Suche der Iden­tität im Mann-Sein in Pflege darin //

Kategorien

Archive