Kindertag und Essener Appell

Der erste Juni ist Kindertag und es ist nicht nur ein Feiertag für das Kind, sondern er steht auch dafür, sich für die Bedürfnisse der Kinder einzusetzen, also auch für deren Rechte. Aber ich will gar nicht weit ausholen, sondern auf ein wichtiges Bedürfnis für behinderte Kinder hinweisen: Die richtige Hilfsmittelversorgung, um das Kind einmal vor einer weiteren Behinderung zu schützen, aber auch damit das Kind überhaupt an das Leben der anderen Kinder teilnehmen kann und Freunde findet. Doch wenn ein Kind mit einer Körperbehinderung nicht den richtigen Rollstuhl bekommt, eben weil es heißt, hier muss gespart werden, dann kann es nicht "raus" zu den anderen Kindern, es wird behindert.

Und damit die Hilfsmittelversorgung aber in Zukunft verbessert, also nicht an den Bedürfnissen der Kinder vorbei geht, und gesichert wird, hat der Verein rehaKind einen Essener Appell auf den Weg gebracht, für eine gute Kinderreha-Versorgung, zusammen mit Herstellern von Hilfsmitteln, Ärzten, Kostenträgern (also Krankenkasse), dem MDK, Therapeuten und Betroffenen.

Mehr dazu: http://www.rehakind.com/essener_appell/index.php

Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});
Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.