Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Sonntag: Wischfee mit Auslöser

S

Sonn­tag – ent­fer­ne dich bloß nicht vom Kind, denn Sonn­tag – eigent­lich ist es der Tag für die Ruhe, die Ent­span­nung, wo man kein Par­füm ver­wen­den sol­le, las ich mal, wo es ein net­tes Mit­tags­me­nü gibt, ein Glas Wein und dann der Spa­zier­gang durchs Wohn­ge­biet. Doch an die Par­füm­re­gel hal­te ich mich nicht, fehlt bloß noch, man soll sich nicht waschen und das Kin­de zeig­te auch einem: Ich ken­ne kein Sonn­tag, kei­ne Pau­se im Pfle­ge­all­tag; ent­fer­ne dich bloß nicht von mir.

Die Nase lief, sie lief stän­dig; wie auch aus dem Luft­röh­ren­schnitt lief das Sekret immer­zu. Ein Taschen­tuch, das reich­te nicht mehr, um stän­dig alles weg zu wischen; Zell­stoff, das wäre die Ver­nich­tung von Roh­stof­fen. Eine Stoff­win­del muss­te her. Drei Stoff­win­deln waren es am Ende vom Tag, die nicht nur feucht, son­dern nass waren. Kei­ne zwei Minu­ten und man muss­te die Nase wie­der abwi­schen und wenn sie dann noch auf­stößt nach dem Essen, da muss­te man schnell sein, denn so schwapp­te immer eine Ladung Spu­cke mit raus aus dem Mund. Man kann auch lang­sam sein, doch dann kann man sie sofort wie­der umzie­hen. Und dann muss man sich noch stil­le ver­hal­ten, bloß kei­ne plötz­li­chen Lau­te, sonst ist man der Aus­lö­ser, denn da krampft das Kind sofort. Ein Knack, egal wie lei­se, sie reißt die Arme hoch und ver­harrt für ein paar Sekun­den in einer Lebens­pau­se, äußer­lich, und dies min­des­tens gute drei mal in der Stun­de. Sonn­tag – als dann der Schlaf sie gefun­den hat, da über­legt man, was man die gan­ze Zeit gemacht hat, wie das Wet­ter war und lauscht den Stim­men der Vögel, die sich ver­men­gen mit dem Oran­ge der Stra­ßen­la­ter­ne, wel­che zwi­schen den Blät­tern eines Baum durchschimmert.

Kate­go­rie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:”});

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Über

Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Suche

Archiv

Neueste Beiträge

Kategorien