Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Wenn der Windelbedarf traumatisiert

W

Eine gute Win­del­ver­sor­gung ist wie ein Mär­chen und der Weg über die Kran­ken­kas­se und den Win­del­pro­vi­der wird schnell zum Trauma. 

Ja, das The­ma Win­del oder Inkon­ti­nenz­ver­sor­gung wird nie enden, in dem Sin­ne: Es gibt kei­ne Dis­kus­sio­nen mehr dar­um, war­um wes­halb wie­so unser schwer erkrank­tes Kind die­se Win­del braucht und wie­so die­se täg­li­che Menge.

Der Bedarf soll­te „ein­fach“ erfüllt sein, solan­ge er not­wen­dig, wirt­schaft­lich und zweck­mä­ßig ist. Dies sehe ich als Pfle­ge­fach­kraft mit jah­re­lan­ger Erfah­rung in der Inten­siv­pfle­ge als gege­ben an.

Jeder Kon­takt mit die­sem The­ma, sei es mit dem Win­del­pro­vi­der oder der Kran­ken­kas­se erschreckt mich, lässt mei­nen Puls nach oben zie­hen und ich bin im Tun­nel der Gruselphantasien.

Dabei gilt für mich als Pfle­ge­fach­kraft und Lei­tung der Pfle­ge: Eine gute Win­del­ver­sor­gung ist, neben der medi­zi­ni­schen Begrün­dung, eine Wert­schät­zung der pfle­gen­den Eltern oder Ange­hö­ri­gen und des Pfle­ge­Teams.

Also gilt umge­dreht, mei­ner Mei­nung nach, durch eine unzu­rei­chen­de Win­del wird die Teil­ha­be des Men­schen mit Behin­de­rung beein­träch­tigt, die Gesund­heit des erkrank­ten Ver­si­cher­ten gefähr­det (Deku­bi­tus) und pfle­gen­de Eltern mit ihrem Ein­satz fürs Kind abgewertet. 

Kurz gesagt, eine schlech­te Win­del­ver­sor­gung setzt gleich­zei­tig schlech­te Arbeits­be­din­gun­gen. Gute Arbeits­be­din­gun­gen sind ein Schlüs­sel für „gesun­de“ Pflegekräfte.

Dies lässt sich auch aus einer letz­ten Stu­die der TK her­aus­fil­tern oder damit asso­zi­ie­ren. Aus­lau­fen­de Win­deln belas­ten, sie erzeu­gen ein­fach nur Stress, da der Pati­ent nicht nur wie­der gewi­ckelt wer­den muss, son­dern umge­zo­gen oder das gesam­te Bett neu bezo­gen wer­den muss, obwohl aktu­ell dafür kei­ne Zeit ist … 

Was für pro­fes­sio­nel­le Pfle­gen­de gilt, gilt aus mei­ner Sicht, auch für pfle­gen­de Eltern. 

Denn wir Eltern leis­ten im Haus­halt mit Inten­siv­pfle­ge die glei­che Arbeit wie Pfle­ge­fach­kräf­te. Wir müs­sen dabei sogar die Aus­fäl­le von Pfle­ge­fach­kräf­ten abfe­dern, wenn der Inten­siv­pfle­ge­dienst wie­der und wie­der kei­nen Ersatz hat. 

Unse­re Arbeit ist dabei sogar kos­ten­güns­tig, äußerst güns­tig gegen­über dem Pflegedienst.

Ab Juni gibt es die Windel

Wir dach­ten, im Juni hät­ten wir eine halb­wegs gute Lösung gefun­den, da die bis­he­ri­gen Win­deln, genannt auch geschlos­se­ne Inkon­ti­nenz­sys­te­me, nicht mehr lie­fer­bar seien. 

Die Lösung ist eine Foli­en­win­del Typ Moli­ca­re maxi M von Fa. Hart­mann. Sie funk­tio­niert gut in dem Sin­ne, sie läuft trotz des sehr star­ken Uri­n­ab­gangs sel­te­ner aus – eben bei schwall­ar­ti­gen Urinabgang.

Der Nach­teil, eben weil es eine Foli­en­win­del ist, sie ist nach dem Öff­nen der ange­leg­ten Win­del nicht gut wie­der zu ver­schließ­bar. Das liegt an der Hard­ware, der Ver­schluss­tech­nik, wie die Win­del am Pati­en­ten zuge­macht wird. 

Die Kleb­chen, mit denen wir die Win­del ver­schlie­ßen, kle­ben gut, sogar sehr gut. Dies ist auch wich­tig, damit sie nicht wie­der aufgeht.

Dabei besteht ein Ver­schluss­kleb­chen der Win­del aus zwei Tei­len, die anein­an­der haf­ten und über­ein­an­der sind. Wenn man das obe­re abzieht, soll­te das unte­re (wel­ches direkt auf der Win­del­fo­lie klebt) auf der Win­del blei­ben. Dies klappt mal, mal nicht. 

20190724 Windel Hartmann Molicare Foliie Klebchen Beschriftet
Der Kleb­chen-Ver­schluss der Moli­ca­re Foli­en­win­del von Fa. Hartmann

Dabei sind die Kle­be­ver­schlüs­se so fest ver­bun­den mit der Win­del­fo­lie, dass sie beim öff­nen die­ser die Folie der Win­del kaputt machen kön­nen und damit ist dies Inkon­ti­nenz­sys­tem undicht, ein­fach defekt. Es dringt der wat­ti­ge Inhalt nach außen.

Als Bei­spiel: Kle­be ein stark haf­ten­des Kle­be­band mal auf eine dün­ne Plas­tik­tü­te und ver­su­che die­ses abzu­zie­hen ohne die Tüte zu zerstören.

Wenn es klappt beim Öff­nen der Win­del, kön­nen wir die obe­ren Kleb­chen von den unte­ren (die direkt auf der Win­del­fo­lie sind) abzie­hen ohne die Folie zu schä­di­gen. Danach kann sie wie­der ver­schlos­sen werden. 

Wie gesagt, es klappt mal, mal nicht. Dazu kommt die Spas­tik, womit beim Zuma­chen die Win­del nicht mehr sicher sitzt. 

20190724 Windel Hartmann Molicare Folie Defekt
Wenn die Folie auf­reisst einer Foli­en­win­del von Fa. Hartmann

Die neue Lage der Win­del kann auch nicht kor­ri­giert wer­den, denn die obe­ren Kleb­chen haf­ten sehr schlecht direkt auf der Win­del­fo­lie, sie haf­ten gut auf den unte­ren Kleb­chen. Aber selbst hier lösen sie sich schnell von­ein­an­der, wenn ich zum Bei­spiel Linn lagere. 

Es gilt also: die zwei Kleb­chen müs­sen wie­der direkt auf­ein­an­der geklebt wer­den, sonst hält der Ver­schluss nicht und die Win­del ist nicht sicher.

Eine siche­re Win­del meint, sie sitzt pas­send, dass sie nicht ausläuft.

Doch müs­sen wir die Win­del öff­nen. Logisch, wenn sie vol­ler Urin ist. Dann stört die­ser Nach­teil auch nicht, denn sie fliegt in den Müll. 

Wir müs­sen sie dazu öff­nen, auch wenn sie tro­cken ist, denn:

  • Linn bekommt min­des­tens drei­mal am Tag Tem­pe­ra­tur gemessen.
  • Sie bekommt min­des­tens ein­mal am Tag ein Medi­ka­ment als Zäpfchen
  • Sie hat eine Spas­tik in den Bei­nen. Durch die­se kann sich die Win­del verschieben

Wei­ter­hin kann sie bis zu zwei­mal Stuhl­gang haben am Tag. Dies mag auf den ers­ten Blick bei Obs­ti­pa­ti­on irri­tie­rend klin­gen. Doch wird die Obs­ti­pa­ti­on medi­ka­men­tös behan­delt, damit es kei­ne schwe­re Ver­stop­fung gibt. 

Es pas­siert wie­der­holt, dass sich der Darm nicht auf ein­mal ent­leert oder ent­leert wer­den kann (digi­ta­les ausräumen).

Okay, jetzt könn­tet ihr sagen, war­um neh­men wir nicht eine Win­del, die wie­der gut zu ver­schlie­ßen ist. 

Dies wäre eine Idee, doch uns wur­de eine sol­che mit glei­cher Saug­leis­tung abge­lehnt von der Kran­ken­kas­se oder der Her­stel­ler meint, sie sei nicht mehr lie­fer­bar. Damit bleibt eben die­ses Modell und wir kom­men, irgend­wie, mit fünf bis sechs Win­deln am Tag sehr gut hin. Trotz die­ser Nach­tei­le und auch, wenn sie mal ausläuft.

Doch jetzt kommt die Dis­kus­si­on mit dem Win­del­pro­vi­der, der meint, es wür­den fünf Stück am Tag rei­chen und schick­te uns ein Pro­to­koll und die Kran­ken­kas­se, sen­de­te uns auch eine Auf­for­de­rung zu, die Pro­to­koll zu führen.

Dage­gen steht aber die ärzt­li­che Ver­ord­nung seit Mona­ten (seit Herbst 2018), wo nach sechs Win­deln am Tag gebraucht wer­den. Die­se Ver­ord­nung wur­de nie ange­zwei­felt. So mei­ne Kenntnis. 

Es wur­de auch nie ange­zwei­felt, dass wir seit 2017 gute sechs Win­deln am Tag ver­brau­chen. Die Lie­fer­schei­ne lie­gen mir vor.

Warum wiegen?

Aus mei­ner Sicht läuft hier was schief, denn wie ich zuletzt lern­te, gilt eine Ver­ord­nung nach drei Wochen geneh­migt, wenn sich von der Kran­ken­kas­se nie­mand rührt. Also, was soll die­ser Auf­wand und was ist die rich­ti­ge Waa­ge (Hygie­ne).

Ist es zumut­bar eine Küchen­waa­ge zu neh­men, wonach Essen dar­auf abge­wo­gen wird? In der Gas­tro­no­mie wür­de dies ver­mut­lich ein mas­si­ver Ver­stoß gegen Hygie­ne­richt­li­ni­en sein. 

Das Haupt­pro­blem ist die Qua­li­tät der Win­del selbst.

Jetzt ist für mich die Fra­ge, was ist dies mit dem Pro­to­koll und bekommt dies die Home­ca­re­fir­ma / der Win­del­pro­vi­der oder die Kran­ken­kas­se? Wenn wir es den Win­del­pro­vi­der zurück­sen­den, geht es dann zum MDK?

Ich bin über­fragt und dies nur wegen einer Win­del über fünf pro Tag.

2 Kommentare

  • Hal­lo
    Ich habe gera­de von ihrem Pro­blem gele­sen und kann Ihnen ihre Erfah­run­gen nur bestä­ti­gen bezüg­lich der Moli­ca­re Maxi. Es gibt aber noch sechs ech­te Alter­na­ti­ven, wel­che ich Ihnen emp­feh­len kann.
    Die ers­te ist die Ver­wen­dung der Win­del For­ma Care X‑Plus, wel­che wie die Moli­ca­re eine Urin-undurch­läs­si­ge aus­lauf­si­che­re Außen­fo­lie besitzt und ähn­li­che Ver­schlüs­se hat, aber saug­stär­ker ist.
    Als zwei­tes gibt es die Tena Acti­ve Fit Ultra, wel­che ähn­lich aus­ge­stat­tet ist, aber nur in Deutsch­land übers Inter­net im Aus­land bezo­gen wer­den kann.
    Als drit­tes gibt es die Bet­ter­Dry, wel­che es auch in far­big gibt, für Men­schen, wel­che Win­del so eher tol­le­rie­ren, die über recht anwen­der­freund­li­che Ver­schlüs­se ver­fügt und auch sehr saug­stark ist.
    Als vier­tes ist die Win­del ID-Slip Prime Maxi zu nen­nen, wel­che ein tex­ti­les Außen­ma­te­ri­al besitzt und rund her­um Urin-undurch­läs­sig ist und über gut hal­ten­de Klett­ver­schlüs­se verfügt.Die Win­del ist recht saug­stark. Die­se Win­del ist momen­tan aber auch nur übers Inter­net zu beziehen.
    Die fünf­te Win­del wäre die Seni Quat­tro, wel­che ähn­lich der vier­ten Win­del ist, aber durch sehr vie­le Leis­tungs­er­brin­ger lie­fer­bar sein sollte.
    Die sechs­te und wohl mit Abstand am brauch­bars­ten ist eine Win­del, wel­che von einen kana­di­schen Auf­trag­ge­ber in Chi­na pro­du­ziert wird. Die­se ist aber in Deutsch­land übers Inter­net zu bezie­hen. Die­se nen­nen sich Eli­te Hybrid Win­del­ho­sen und ist mit einer sta­bi­len wei­chen Außen­fo­lie ver­se­hen, wel­che eine soge­nann­te Lan­de­zo­ne für vier gro­ße Klett­ver­schlüs­se besitzt. Die­se Win­del­ho­se über­trifft alle ande­ren Win­del­ho­sen, wel­che auf dem deut­schen bzw. euro­päi­schen Markt zu bezie­hen sind. Ihr Preis ist zwar auch deut­lich höher, aber Ange­sichts der Men­gen, wel­che sie benö­ti­gen, wenn sie die Moli­ca­re wei­ter benut­zen, ist es eine deut­li­che Ein­spa­rung. Sie müs­sen es nur aus­pro­bie­ren und ihrer Kran­ken­kas­se es an Hand der Rech­nun­gen bele­gen. Eine klug rech­nen­de Kran­ken­kas­se wür­de da nicht nein sagen.

Von dirkstr
Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Über

Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Suche

Archiv

Neueste Beiträge

Kategorien