TLZ Jena: “Eltern-Protest gegen Gebühr für Behinderte” (19.09.06)

Gestern brachte die TLZ Jena einen Artikel über den Protest der Eltern von behinderten Kindern in Jena, die jetzt auch den vollen Elternbeitrag leisten sollen, ohne das die finanzielle Mehrbelastung durch die Behinderung berücksichtigt wird. Ich berichtete hier.

In den Artikel hat sich das Jugendamt, hier als Behörde der Jugendhilfe, dazu geäußert und die Anzahl der Kinder in der integrativen KiTa der Stadt, bei dem die Stadt Jena Träger der Einrichtung ist, als nicht korrekt bezeichnet auf den Protestpapier. Dort wird von 18 integrativen Kindern berichtet. Sie, die Amtsleiterin meint, es seien 150. Daraus schließe ich, dass sie noch andere integrative KiTas in der Stadt hinzu zählt, wo die Stadt nicht Träger ist. 150 zu 18, 18 zu 150. Wer hat nun Recht? Eine mögliche Antwort liefert der offene Brief an den Oberbürgermeister der Stadt Jena zu dieser Problematik, der heute raus ging: Offenerbriefkitaob-2

Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});
Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.