Wenn das Paket zurück kommt

Ja, wenn das Paket zurück kommt. Zuerst hatte ich einen Schreck bekommen. Denn es war das Paket an den Händler von der Tracheostoma-Weste, unsere Rückgabe. Doch mein zweiter Gedanke lag dann aber richtig: Ich hatte es erst gestern aufgegeben und somit kann es doch gar nicht sein, dass der Händler die Schwimmweste nicht zurücknehmen wollte. Denn dieses Paket war noch gar nicht bei ihm gewesen. Aber statt das Paket an den Händler auszuliefern, landete es bei uns. Der Grund, auf der Unterseite des Pakets klebte noch der alte Adressaufkleber an uns und der wurde vom Paketdienst ausgelesen statt der neue. Tja, dumm gelaufen und was lehrt uns das: Bevor man ein Paket verschickt immer die alten Adressaufkleber entfernen oder mindestens unkenntlich machen. Der Mann vom Paketdienst berichtigte meinen Fehler und nahm es wieder mit, ohne dass uns weitere Kosten entstanden. Das nenne ich Service.

Ach so, heute hat der Händler angerufen: Sie nehmen die Weste zurück, aus Kulanz. Dabei betonte die Frau nochmals vom Versand, dass dies eine Sonderanfertigung sei. Ich vermied mir jeden Kommentar, schließlich ist es letztendlich nicht von Bedeutung mehr, wer Recht hat, wenn beide Parteien im Einvernehmen handeln.

Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});
Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.