Fahrdienst zu 75 Prozent

Endlich ist es soweit, endlich. Der Fahr­di­enst zur Kita ste­ht zu 75 %, was bedeutet, mor­gens kön­nen wir durch starten, doch ist die Rück­fahrt noch nicht “ein­deutig” gek­lärt. Das Prob­lem liegt hier­bei mit an der Kita, dass eben nur eine Rehapäd­a­gogin auf die Madame eingear­beit­et ist und diese arbeit­et knappe 30 Stun­den pro Woche. Doch wir möcht­en schon sehr gerne, dass die Lady in den Kinder­garten über 6 Stun­den geht, ide­al wären über 7 Stunden.

Doch wenn der Kita nur, wie aktuell, von 9 bis 15 Uhr geht, dann klappt es nicht mit dem Fahr­di­enst (so ganz). Für den wäre 16 Uhr ide­al. Nun, eigentlich kein Prob­lem, wenn das Wet­ter stim­mig ist. Denn um drei Uhr nach­mit­tags nehme ich die Lady auch zu Fuss mit, doch wenn das Ther­mome­ter unter minus 5 Grad sinkt, miss­fällt mir diese Lösung.

Was tun? Nun es muss eine zweite Heilpäd­a­gogin eingear­beit­et wer­den und wenn diese nicht absaugt, muss hinzu der Pflege­di­enst in die Kita gehen, zumin­d­est ab dem Zeit­punkt, wenn die Num­mero Uno an Betreuerin Dien­stschluss hat bis zum Fahrdienst.

Kat­e­gorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:”});

Ich freu mich über Deinen Kommentar

// Gestalte die außerklin­is­che Inten­sivpflege mit Lebensverkürzung des Kindes — der Suche der Iden­tität im Mann-Sein in Pflege darin //

Kategorien

Archive