Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Pflegereform: Für mehr transparenz

P
Ein Eck­punkt der Pfle­ge­re­form: Die Prü­fun­gen von sta­tio­nä­ren Ein­rich­tun­gen oder ambu­lan­ten Pfle­ge­diens­ten durch den MDK sol­len ver­öf­fent­licht wer­den. Ein wich­ti­ger Schritt, um eine Ver­bes­se­rung der Qua­li­tät in der Pfle­ge zu errei­chen und somit die “Bedürf­ti­gen”, die Pfle­ge in Anspruch neh­men müs­sen, aus dem Sta­tus des “Schütz­lin­gen” her­aus kom­men und Kun­den wer­den. Miss­stän­de könn­ten somit, neben dem MDK, auch bes­ser erkannt wer­den, da auch die Pfle­ge­neh­mer und deren Ange­hö­ri­ge ler­nen, wodurch sie Qua­li­tät erken­nen. Natür­lich ist dies nicht von jedem Dienst­leis­ter gewünscht.

Wei­te­re Zie­le der Reform: n‑tv

Kate­go­rie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:”});

Ich freu mich über Deinen Kommentar

Pflegezirkus // Gestalte die Intensivpflege mit Lebenslimitierung und Behinderung - der Suche der Identität im Mann-Sein darin //

Über

Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Suche

Archiv

Neueste Beiträge

Kategorien